Luxemburger spielen

BIRKENFELD. (red) Dem Vorstand des Kreisjugendorchesters und dem Ausbildungsorchester des Kreismusikverbandes Birkenfeld ist es gelungen, die großherzogliche Militärkapelle Luxemburgs für ein Benefizkonzert zu gewinnen.

Das Konzert der "Musique Militaire Grand Ducale" geht in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Birkenfeld am Freitag, 3. März, 20 Uhr, in der Stadthalle über die Bühne. Der Erlös der Veranstaltung fließt dem Kreisjugendorchester sowie der "Birkenfelder Tafel" zu. Die "Musique Militaire Grand Ducale" besteht seit rund 160 Jahren und hat seit jeher die musikalische Landschaft im kleinen Nachbarland entscheidend mitgeprägt. Sie setzt sich zurzeit aus rund 60 Profimusikern zusammen. Seit 1986 dirigiert Oberstleutnant André Reichling die Kapelle, die in der klassischen Harmoniebesetzung nach dem belgisch-französischen Muster spielt. Das Repertoire ist breit gefächert und reicht von protokollarischer Musik und Märschen über Originalmusik für Blasorchester bis hin zu Transkriptionen. Dabei gewähren die Luxemburger Profimusiker auch ihren Zuhörern ein Mitspracherecht. Vorrangig absolviert das Orchester seinen Dienst fürs luxemburgische Herrscherhaus, den Großherzog und das großherzogliche Palais sowie für die Regierung und die Armee. Das große Harmonieorchester spielt pro Jahr rund 50 Konzerte. Hinzu kommen zahlreiche kleinere Auftritte sowie Darbietungen einzelner Formationen wie des Kammerorchesters, des Blechbläser- und Instrumentalensembles, des Bläserquintetts, des Klarinettenquartetts, des Saxofonquintetts, zweier Dixie-Formationen und der Gruppe "Signalhorn und Trommel".Eine CD in jedem Jahr

Unterstützt von einem Freundeskreis wird zudem jedes Jahr eine CD produziert. "Stationiert" ist die Musikkapelle des Großherzogtums Luxemburg im Konservatorium der Hauptstadt. Beim Konzert in Birkenfeld wird auch ein einheimischer junger Musiker als Solist sein Können unter Beweis stellen. Oberstleutnant André Reichling ist beim Kreismusikverband kein Unbekannter. Er war beim Orchesterworkshop des Kreismusikverbands 2004 verantwortlicher Dozent und verstand es, die Fähigkeiten jedes Teilnehmers, unabhängig von dessen Ausbildung, abzurufen und ins Zusammenspiel des Orchesters einzubringen.