1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Luxemburgischer Weinbautag: Visionen für den Anbau

Luxemburgischer Weinbautag: Visionen für den Anbau

Beim neunten luxemburgischen Weinbautag am Mittwoch, 1. Februar, referieren Experten und Politiker aus Luxemburg, Österreich und Deutschland unter anderem über Visionen für den Weinbau. Der luxemburgische Winzerverband empfängt die Teilnehmer ab 8.15 Uhr.


Das Programm beginnt mit dem Thema Weinbaupolitik. Zwischen 8.45 und 10 Uhr hält zunächst der Vizepräsident des Verbands, Aly Leonardy, sowie der Minister für Landwirtschaft, Weinbau und Verbraucherschutz, Fernand Etgen, eine Ansprache, bevor die Ministerin für Umwelt, Carole Dieschbourg, über "Weinbau und Umweltaspekte" spricht.
Visionen für den Luxemburger Weinbau stehen im Zentrum von drei Referenten aus drei Ländern von 10.30 bis 13.45 Uhr. Zunächst spricht Roby Ley vom luxemburgischen Institut Viti-Vinicole über die "Entwicklung der Strukturen im Weinbau". Der ehemalige Präsident des Österreichischen Weinbauverbands, Josef Pleil, hält danach einen Vortrag über "Erfahrungen, Einsichten und Aussichten". Schließlich geht Prof. Dr. Hans R. Schultz von der Hochschule Geisenheim auf die Herausforderung "Weinbau in Zeiten des Klimawandels" ein.
Von 13.45 bis 15.15 Uhr widmen sich drei Beiträge dem Thema ‚Pflanzenschutz'. Dazu sprechen zwei Mitarbeiter des Instituts Viti-Vinicole sowie Ottmar Baus von der Hochschule Geisenheim .
Das letzte Themenfeld zwischen 15.15 und 16.15 Uhr dreht sich um das transnationale Forschungsprojekt Terroir. Ab 16.15 Uhr findet eine Verkostung von Weinen statt. red
Anmeldungen sind noch heute möglich, Telefon 00352/750139