Mädchen mit Power

SAARBURG. (red) Einen Wendo-Kurs speziell für Mädchen bot die Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Saarburg an.

"Geh nie mit einem Fremden mit!" Diesen Rat geben wohl die meisten Eltern ihren Töchtern mit, bevor diese allein losmarschieren dürfen. Die Warnung ist wichtig. Aber reicht sie auch aus, um Mädchen vor Übergriffen zu schützen? Vor diesem Hintergrund und im Rahmen von Maßnahmen zur Gewaltprävention hat die Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Saarburg einen Wendo-Kurs für Mädchen angeboten. Wendo ist eine speziell von Frauen für Frauen und Mädchen entwickelte Form der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Nach Angaben der Lebensberatungsstelle lernten die Mädchen in dem Kurs spielerisch, schwierige Situationen in der Schule, auf dem Schulweg oder im privaten Bereich zu erkennen und von harmloseren zu unterscheiden. Sie lernten, wie sie sich behaupten und schützen können und wie sie sich bei Zudringlichkeiten oder tätlichen Übergriffen erfolgreich wehren können. Nach der Beobachtung der Lebensberatung hat es den Mädchen Spaß gemacht, unter Anleitung der Trainerinnen Annette Flämig und Helga Schmitt ihre Kraft zu entdecken. So habe ein Mädchen etwa gesagt: "Ich traue mich jetzt, mich zu wehren. Wir haben viele Freundinnen bekommen und viel gelernt." Ein andere Teilnehmerin habe gesagt: "Ich fühle mich jetzt viel sicherer. Ich finde toll, dass ich jetzt weiß, wie stark ich bin." Es habe den Mädchen gut getan, die eigene Power zu entdecken und die Solidarität anderer Mädchen zu erfahren. Auch sei es für die Mädchen wichtig gewesen, zu wissen, zur rechten Zeit deutlich "Nein" zu sagen. Der Wochenendkurs fand mit Unterstützung der Grundschule St. Marien in Saarburg statt, die die Räume ihrer Turnhalle zur Verfügung stellte. Möglich wurde die Veranstaltung durch Spenden, die der Lebensberatung des Bistums für Jugendarbeit zugegangen sind. Im November folgt ein weiterer Kurs für ältere Mädchen.