1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Männer, Chaos und die holde Weiblichkeit

Männer, Chaos und die holde Weiblichkeit

Unter der Leitung von Sonja Wagner haben die katholischen Frauen St. Elisabeth Waldweiler die Komödie "Männer sind auch nur Menschen" von Uschi Schilling auf die Bühne gebracht. An zwei Wochenendtagen kamen insgesamt 400 Zuschauer in die Waldweilerer Teufelskopfhalle. Ihre Begeisterung war groß.

Waldweiler. Rund 400 Zuschauer, die allesamt auf ihre Kosten kamen, sahen den Dreiakter "Männer sind auch Menschen", den die Theatergruppe der katholischen Frauen St. Elisabeth Waldweiler in bewährter Manier zum Besten gab. Gut gesetzte Pointen, fehlerfreie Textpassagen und Darsteller, die alle auf gleichem guten Niveau agierten, produzierten pausenloses, teils grölendes Gelächter. Was macht man als Ehefrau, wenn der arbeitswütige Ehemann nach Dienstschluss nach Hause kommt und nur seine Arbeit im Kopf hat? Ganz einfach: Sie zieht zu ihrer Nachbarin. Aber bevor sie das macht, gibt sie ihrer Haushälterin den Auftrag, Augen und Ohren aufzuhalten und sie über alles zu informieren. So erfährt sie, dass ihr Mann nach einem Frustsuff, angestiftet von seinem guten Freund, versucht, über Kontaktanzeigen Frauen kennenzulernen. Eine willkommene Aufgabe für die überaus schlagfertige und mit viel Witz ausgestattete Haushälterin Lotte (Renate Reinert), die nicht nur den Haushalt ihrer Herrschaft im Griff hat, sondern auch raffiniert die Fäden zieht zwischen den frustrierten Eheleuten Linda und Paul Meyer (Nicole Weber und Marko Gouverneur). Schließlich sucht Paul Trost und Rat bei seinem alten Freund Robert (Wendelin Biwer), der offenbar etwas von Frauen versteht. Robert sprüht nur so von guten Ratschlägen, wie man Frauen kennenlernt und erobert. Zumindest so lange, bis seine eigene Frau Celina (Bärbel Gouverneur) über ein "Corpus Delicti" stolpert. Das Chaos wird perfekt, als der Bruder von Harald auftaucht: Lothar (Maik Jungen), Shakespeare-Liebhaber und mit einem Sprachfehler versehen. Abgerundet wird die Szenerie durch Mechthild Hädicke-Jung als Chefin von Paul und Hanne Simon in einer Doppelrolle.
Weitere Mitwirkende: Harald Wittrock (Maskenbildner), Sonya Wagner (Regie), Rosi Wagner und Vera Grimm-Gubernator (Souffleusen), Wolfgang Weber (Bühnenbild), Kevin Wagner, Florian Piroth, Sabrina Piroth und Marc Hoffmann (Technik). hm