Majestäten in Startlöchern

LONGUICH. Nach drei Jahren wird Longuich im Sommer wieder eine Weinkönigin und eine Weinprinzessin haben: Barbara Zentius und Verena Jung bereiten sich auf die Krönung im August vor.

Der Schneider hat den Auftrag für zwei bordeuxrote Kleider mit Stickereien. Die Krone liegt sicher im Tresor von Alt-Ortsbürgermeister Josef Schmitt. Barbara Zentius und Verena Jung sind noch voller Eindrücke von dem Weinköniginnen-Workshop in Bernkastel-Kues. Die Vorbereitungen für den großen Tag laufen. "Dort haben wir gelernt, wie eine Weinprobe kommentiert wird oder wie man Reden aufbaut", erzählt Verena Jung. Die Schülerin des Max-Planck-Gymnasiums in Trier wird Barbara Zentius als Prinzessin zur Seite stehen. Anzeichen, dass die 17-Jährige irgendwann einmal in die Fußstapfen ihrer Mutter Rita - sie war vor 20 Jahren Weinkönigin von Longuich - treten wird, gab es schon früh. Wenn das Abschlussfest der Traubenlese gefeiert wurde, hat die kleine Verena in der Fastnachtskiste gekramt, das Prinzessinenkleidchen angezogen und ist den ganzen Abend verkleidet mit dem Pokal der Mama herumgelaufen. Am 13. August wird Barbara nach einem dreijährigen Weinköniginnen-Leerlauf gekrönt. "Ich freue mich darauf", sagt die Pädagogik-Studentin. Die 20-Jährige repräsentiert die Kreszenzen gerne, "weil meine Eltern sehr stolz darauf sein werden". Reinhold Zentius hat schon bei ihrer Geburt gehofft, dass seine Tochter einmal die Krone tragen wird. Vorsorglich hat er Wein aus ihrem Geburtsjahr zurückgelegt. Im Sommer wird der 1985er aus dem Keller geholt. "Von klein auf bin ich mit in die Weinberge gegangen", sagt Barbara Zentius, die ältere Schwester zweier Brüder. Da ein Amt selten alleine kommt, ist Majestät in spe ab dieser Woche Weinprinzessin der römischen Weinstraße. "Eine gute Übung für den August."