Malerisches Konz: Kalender kommt Kindern zugute

Malerisches Konz: Kalender kommt Kindern zugute

Die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung will ihr Engagement für die Kinder in der Verbandsgemeinde Konz ausbauen. Ab dem 1. Oktober vermarktet sie ihren neuen Familienkalender. Die Einnahmen sollen direkt in Projekte wie die Lesepaten fließen.

Konz. Die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung feiert am 5. November 2010 ihren zweiten Geburtstag. Schon im zweiten Jahr ihres Bestehens mussten sich die inzwischen 56 Stifter aber mit der weltweiten Wirtschaftskrise herumschlagen. Das Stiftervermögen ist zwar stetig gewachsen und beträgt inzwischen rund 150 000 Euro statt der ursprünglichen 126 600 Euro, mehr Einnahmen aus Zinsen sind damit aber nicht verbunden. Während das Geld 2008 noch mit einem Zinssatz von 4,5 Prozent angelegt werden konnte, ist das Stiftungsvermögen jetzt nur noch mit 1,5 Prozent verzinst.

Die Arbeit für die Integration von Kindern wollen die Stifter trotzdem intensivieren. Vor allem mit ihren rund 60 Lesepaten in der Verbandsgemeinde (VG) Konz hilft sie Kindern, die Probleme in der Schule haben. Neu hinzugekommen ist das Projekt "Stark in Deutsch", bei dem Lernpaten Dritt- und Viertklässlern ein besseres Verständnis der deutschen Sprache vermitteln und so den Sprung auf die weiterführende Schule erleichtern sollen (der TV berichtete).

Um die Arbeit der Stiftung zu finanzieren, brauchen die Stifter Spenden. Um das Stiftungsvermögen zu vergrößern, entwickeln sie aber auch selbst Projekte. Eines davon ist der Schüler-Familien-Kalender 2011.

Kreisel, Flüsse und Weinberge als Motiv



Mehrere Hundert Schüler im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus acht Schulen in der VG Konz haben Din A3-Bilder zum Thema "Vier Jahreszeiten in Konz" gestaltet. Immer wieder tauchen Kreisel, die Saar und die Mosel oder Weinberge als Motive auf. Zum Teil handelt es sich bei den Kunstwerken um Collagen - die meisten Bilder sind aber mit Bunt- oder Wachsmalstiften oder mit Wasserfarben gemalt.

Zusammen mit Lehrern aus den einzelnen Schulen hat der Stifterrat 28 Werke für den Kalender ausgewählt. "Wir haben alle Schulen und alle Klassen berücksichtigt. Das ist eine gerechte Auswahl", sagt Thomas Kürwitz vom Stiftungsrat.

Der Kalender beginnt bereits im Dezember 2010 und stellt fortlaufend bis Januar 2012 jeden Monat zwei Schülerwerke aus. Unterhalb eines jeden Bildes können in vier Spalten - für vier Familienmitglieder - täglich alle Termine eingetragen werden.

Damit weder Schüler noch Eltern die Ferien verpassen, sind sie farbig unterlegt. Der Kalender soll 2000 Mal gedruckt werden. Er kostet drei Euro und ist in allen Sparkassen- und Volksbankfilialen in der VG sowie bei der Buchhandlung Kolibri, dem Konzer Papiermarkt und bei Holbach Schuhe und Sport erhältlich.

"Durch die große Zahl der Sponsoren ist es möglich, dass dieser Kalender so günstig angeboten werden kann", sagt der Stiftungsvorsitzende Hartmut Schwiering. Mit dem Kauf könne man etwas Gutes tun. "Jeder Euro, der generiert wird, fließt zu 100 Prozent in die Bildung der Kinder in der VG Konz." Extra Veranstaltungen der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung: Der Schüler-Familien-Kalender wird im Rahmen des zweiten Stifterforums am Donnerstag, 30. September, ab 18.30 Uhr im Kloster Karthaus präsentiert. Vom 4. bis zum 15. Oktober sind die 28 Originalbilder aus dem Kalender in der Sparkasse am Markt in Konz ausgestellt. Vom 18. bis zum 29. Oktober sind sie außerdem in der Volksbank in der Granastraße zu sehen. Zum zweiten Geburtstag der Stiftung findet am 20. November der zweite Konzer Doktorball statt. Für sieben Konzer Doktor-Thaler (70 Euro) bieten die Stifter dort ein Sechs-Gang-Menü an. Insgesamt stehen 100 Plätze zur Verfügung. Reservierung per E-Mail an konzer-doktor- buergerstiftung@konz.de oder unter Telefon 0176/43027550. (cmk)