Man muss in Bewegung bleiben

SAARBURG. Elisabeth und Matthias Jung sind schon lange ein Herz und eine Seele. Vor immerhin 65 Jahren gaben sich die beiden Saarburger das Jawort. Am Wochenende feierte das Ehepaar Jung Eiserne Hochzeit.

Dass sich Elisabeth und Matthias Jung einst auf einer Hochzeit kennen lernten, scheint ein gutes Omen gewesen zu sein. Immerhin haben es die beiden geschafft, 65 Jahre lang ein Paar zu bleiben. So ließen es sich auch Saarburgs Bürgermeister Jürgen Dixius, Bürgermeister Leo Lauer, Helmut Reis als Vertreter des Landrats und Pfarrer Peter Leick nicht nehmen, dem Jubelpaar zu gratulieren. Kaum hatte der Besuch in der guten Stube Platz genommen, begann der Jubilar aus dem Nähkästchen zu plaudern. Matthias Jung erzählte von seiner Arbeit als Justizangestellter beim Amtsgericht Saarburg, von seiner Leidenschaft für das Wandern und schließlich vom Krieg und der Zeit, als er seiner Frau Elisabeth das Jawort gab. "Es war eine Kriegshochzeit - so wurde das damals genannt", erklärte Jung. "Die kirchliche Trauung war am 4. Februar 1941 in Wincheringen, wo ich geboren wurde." Das Paar schenkte vier Kindern das Leben. Trotz seiner 92 Lebensjahre scheint sich "Opa Matthias", wie Jung von sieben Enkeln und fünf Urenkeln liebevoll genannt wird, ohne Schwierigkeiten an frühere Zeiten erinnern zu können. Das ist kein Wunder, lautet doch Matthias Jungs Motto auch heute noch: "Man muss immer in Bewegung bleiben - sowohl geistig als auch körperlich." Das galt und gilt auch für Ehefrau Elisabeth. Bis vor wenigen Jahren gehörte es für die in Guldental an der Nahe geborene 87-Jährige zum "Tagesgeschäft", sich um ihren hinter dem Haus in einem Hang am Kruterberg gelegenen Garten zu kümmern. Bekannte, die im Hinblick auf das hohe Alter der Hobby-Gärtnerin Bedenken äußerten, bekamen oft zu hören: "Macht euch keine Sorgen, der Berg kennt mich schon." Noch heute leben Elisabeth und Matthias Jung in ihrem Saarburger Haus an der Straße nach Krutweiler, das sie 1951 bezogen. Zwar haben auch die beiden "Eisernen" Jubilare kein Rezept für ein langes Eheleben. Aber: "Wenn man sich stets für die Belange des anderen interessiert und ihm ein wenig Freiraum lässt, stehen die Chancen gut, dass es klappt."