Masche für Masche ein Gewinn

Strickgruppe macht Handarbeiten für den guten Zweck - und braucht noch Material.

Saarburg (red) Seit Jahrzehnten trifft sich die Malteser-Strick-Gruppe jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr, um mit ihren Aktivitäten anderen zu helfen. Bei den Treffen wird sehr viel erzählt und auch so ganz nebenbei fleißig Wolle verarbeitet. Ein reger Austausch von neuesten Mustern und Techniken dieser zum Teil vergessenen Handarbeitskunst fehlt dabei auf keinen Fall. Kürzlich wurden, wie in jedem Jahr, die fertigen Erzeugnisse wie Pullover, Mützen, Socken oder Decken in unterschiedlichen Konfektionsgrößen den Maltesern übergeben. Der Leiter Auslandsdienst , Ulrich Mathey von der Malteser Zentrale in Trier, nahm die Strickwaren in Saarburg in Empfang. Er begleitet auch häufig die etwa 35 mal jährlich stattfindenden Transporte der Malteser in die Ukraine und nach Rumänien und übergibt mit den örtlichen Maltesern und der Caritas die Strickarbeiten den Bedürftigen vor Ort. Dabei sind die Kinderheime besonders darauf angewiesen.
Die Strickgruppe, in der Maria Becker, Elisabeth Kömmlinger und Mathilde Momper von Anfang an dabei und seit 1999 auch für die Malteser Saarburg tätig sind, hat diesmal bei der Übergabe viele Erinnerungen mit Ulrich Mathey und Rolf Theiß, dem Saarburger Ortsbeauftragten der Malteser, ausgetauscht.
Mathey von den Maltesern wünschte der Gruppe, die sich regelmäßig bei Frau Momper trifft, viele schöne Ideen bei Verarbeitung der gespendeten Wolle. Die Strickgruppe dankte bei dieser Gegelenheit allen, die Wollreste gespendet und zu den Sammelstellen gebracht haben. Auch weiterhin wird noch Wolle in verschiedener Garn-Qualität benötigt. Sie wird von den Damen direkt in Empfang genommen oder kann auch in der Praxis Dr. Theiß, Am Fruchtmarkt 2 abgegeben werden. Telefon 06581/95661.
Um die Transporte zu Befürftigen zu finanzieren, sind die Malteser auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen unter Telefon 0151 61139979 oder per E-Mail an info@malteser-saarburg.de