Mehr Platz für Hausbauer

Haushalt, Forstwirtschaftsplan und der geplante Ausbau der innerörtlichen Kreisstraße standen auf der Tagesordnung der letzten Ratssitzung. Wegen großer Nachfrage soll das Neubaugebiet baldmöglichst ausgeweitet werden.

Paschel. Gute Nachricht: Das noch laufende Forstwirtschaftsergebnis 2006 wird voraussichtlich günstiger ausfallen als vorhergesehen, erklärte Forstamtmann Michael Marx in der jüngsten Pascheler Ratssitzung. Anvisierten Einnahmen von 5126 Euro stünden Ausgaben von voraussichtlich 1125 Euro gegenüber, sodass sich ein Überschuss von 4001 Euro ergebe. Eingeplant sei lediglich ein Überschuss von 1748 Euro gewesen.Neuer Kredit für Jugend und Straßen

Das bessere Ergebnis resultiert unter anderem aus einem nicht eingeplanten Zuschuss aus der Erstaufforstung des Gemeindewalds aus dem Jahr 2000 von 1114 Euro, erklärte Marx. Hinzu komme, dass für die "biologische Produktion" nur 225 Euro anstatt wie angesetzt 1400 Euro angefallen seien. Für 2007 seien Einnahmen von 2031 Euro und Ausgaben von 1836 Euro eingeplant.Bürgermeister Werner Angsten erläuterte, dass Paschel für 2006 seinen Haushalt bei Einnahmen und Ausgaben mit jeweils 166 800 Euro ausgleichen könne. Positiv sei, dass gegenüber dem Vorjahr mit höheren Mieteinnahmen für das Bürgerhaus durch die Nutzung eines privaten Vereins zu rechnen ist.Im Vermögenshaushalt sind Einnahmen und Ausgaben von je 443 000 Euro (Vorjahr 241 800 Euro) eingeplant. Darin enthalten sind die weitere Erschließung des Neubaugebiets "Ober Schillertshaag", der Ausbau von Gehwegen entlang der K 54/Ortsdurchfahrt Paschel, die Erweiterung der Straßenbeleuchtung im Bereich Steinbachweiher, restliche Sanierungsarbeiten und der Einbau von Jugendräumen in der ehemaligen Schule und der Grunderwerb in Ortslage.Um dies zu finanzieren, sind neue Kredite in Höhe von rund 151 000 Euro und der Verkauf von gemeindeeigenen Bauplätzen eingeplant.Zum Ausbau der K 54 innerhalb der Ortslage erklärte Ortsbürgermeister Erich Thiel, dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier nach öffentlicher Ausschreibung die Bauarbeiten an die Firma Elenz aus Konz vergeben habe, die bei der Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot (628 282,85 Euro brutto) abgegeben hatte. Von dieser Bausumme übernimmt die Gemeinde Paschel 116 309,38 Euro und der Landkreis 511 973,47 Euro.Ortsbürgermeister Thiel erklärte, dass das letzte Grundstück des ersten Bauabschnittes im Neubaugebiet "Ober Schillertshaag" verkauft worden sei, worauf der Gemeinderat einstimmig die baldige Erschließung des zweiten Bauabschnitts beschloss. Das Ingenieurbüro Paulus & Partner soll mit der Vorbereitung und Durchführung der öffentlichen Ausschreibung beauftragt werden.