Meisterdetektive auf Tour

An der Kinderfreizeit der Gemeinde Hermeskeil in Altötting haben 38 Kinder teilgenommen. Vor Ort trainierten sie ihren detektivischen Spürsinn auch bei einer Nachtwanderung sowie unter der Erde in einem Salzbergwerk.

Hermeskeil. Eine Woche lang hatten 38 Kinder und 13 Erwachsene rund um Hermeskeil ein gutes Alibi. Die Ermittlertruppe hat sich auf den Weg nach Altötting gemacht. Manche wurden nach der Zimmereinteilung in flagranti ertappt, dass sie die Betten nicht überziehen konnten. Die Betreuer schafften Abhilfe. Kennenlernspiele erleichterten, den Steckbrief zu erstellen. Die weiteren Vernehmungen des Abends verliefen lustig und gemeinschaftsfördernd.
Den Sonntagvormittag verbrachte die Gruppe im Wallfahrtsort Altötting. Der Familiengottesdienst startete mit dem Lied: Hast du heute schon gelacht? Antwort: Na klar! Beim Detektivspiel Viktor Frankenstein - angeleitet von Kommissarin Lisa-Marie - galt es, knifflige Fragen zu beantworten.
Durch das Kombinieren von verschlüsselten Buchstaben konnten die jungen Meisterdetektive ihr Können unter Beweis stellen. Zum Glück lockerten Kraft- und Konzentrationsspiele, Spiele im Freien sowie in der Großgruppe den rätselhaften Nachmittag auf. Ziel der Ermittler war schließlich das Schwimmbad in Altötting.
Dienstags begaben sich die Hermeskeiler auf Spurensuche ins Mittelalter. In der längsten Burgenanlage der Welt ermittelten sie die Bedeutung alter Begriffe und Redewendungen wie Schlitzohr, unter die Haube kommen und einen Zahn zulegen. Getarnt in gleicher Kleidung ging es abwärts unter die Erde. Im Salzbergwerk Berchtesgaden tauchten die Urlauber in eine andere Welt ein und erlebten eine spannende Bergwerksführung. Mit Lupe und Fernglas im Gepäck führten einige ganz mutige Detektive kurz vor Mitternacht Ermittlungen im nächtlichen Wald durch. Nach der gruseligen Nachtwanderung fielen alle erschöpft und einige ängstlich ins Bett.
Ein Völkerball- und Fußballturnier gegen die Messdiener aus Altötting mit anschließendem Grillen diente der Völkerverständigung.
Die nun ausgebildeten Meisterdetektive vollendeten hierbei die perfektionistisch ausgearbeitete Lösung ihrer Mordfälle und Entführungen. Weitere knifflige Aufgaben folgten. Eine kleine Gruppe sorgte jedoch mit einer Modenschau und einer Wette für Entspannung. red

Mehr von Volksfreund