MGV Obermosel singt russische Lieder

MGV Obermosel singt russische Lieder

Die 150 Zuhörer in Nittel sind vom Auftritt des Männergesangvereins Obermosel Nittel (MGV) begeistert gewesen. Sie haben musikalisch gemeinsam mit den Sängern Russland und den Balkan erkundet.

Nittel. (itz) Der MGV Obermosel Nittel entführte mit seinem jüngsten Frühjahrskonzert in Nittel die rund 150 Zuhörer nach Russland und auf den Balkan. In diesem Konzert wurden Lieder über die Liebe, den Wein und das gesellige Leben gesungen.

Eduardo di Bunaventura sang im russischen Volks- und Liebeslied Katjuscha Kasatschok den Solopart und erzählte von seiner Liebe zu Katjuscha. Andere Solopartien haben Adolf Leinweber, Stefan Müller und Bertold Herber übernommen.

Berthold Weier trat vor der Pause als Alexej auf und trug gemeinsam mit Alfred Feltes am Klavier das Wolgalied aus Franz Lehárs Operette "Der Zarewitsch" vor.

Nach der Pause hatten beide noch einen weiteren gemeinsamen Auftritt. Berthold Weier sang als Graf Tassilo das Lied "Komm' Zigan, komm Zigan, spiel mir was vor" aus Emmerich Kálmáns Operette Gräfin Mariza.

Ein Mal in der Woche treffen sich die 30 Mitglieder des MGV Obermosel Nittel abwechselnd in Nittel und Wincheringen zur Probe, erzählt der Vorsitzende Wolfgang Mich. "Wir sind ein reiner Männerchor", ergänzt er. Die aktiven Mitglieder des Vereins sind zwischen 42 und 83 Jahren alt, berichtet der Schriftführer des MGV, Bertold Herber.

Neben zwei Frühjahrskonzerten im Jahr studiert Chorleiter Alfred Feltes seit 30 Jahren mit den Männern des MGV auch Auftritte für Sängerfeste und Volksfeste ein. Die Proben für dieses Frühjahrskonzert hätten im November 2009 begonnen, sagt er.

Die Zuhörer sind begeistert, spenden nach dem Ende des Konzerts viel Applaus und fordern eine Zugabe. Nach der Zugabe sind die Stimmen müde, aber den Sängern ist die Freude über ihren geglückten Auftritt deutlich anzusehen.

Das zweite Frühjahrskonzert des MGV findet am 27. März, 20 Uhr, im Weingut Warsberger Hof in Wincheringen statt.