"Miserable Visitenkarte"

SAARBURG. (red) Nach Ansicht des CDU-Landtagsabgeordneten Dieter Schmitt kann nicht länger hingenommen werden, dass sich das Service- und Dienstleistungsangebot der Bahn gerade in den ländlichen Regionen verschlechtert hat.

Er kritisiert ferner, dass die maroden Bahnhöfe ohne sinnvolles Alternativkonzept veräußert würden. So wie sich der Bahnhof in Saarburg derzeit präsentiere, sei er ein Schandfleck und miserable Visitenkarte für die zahlreichen Saarburger Gäste. Schmitt forderte Bahn und Landesregierung auf, gemeinsam mit Kommunalpolitikern ein Vor-Ort-Gespräch zu führen und alternative Nutzungs- und Finanzierungsmöglichkeiten zu beraten. Es müsse auch gewährleistet sein, dass die Bahnhöfe in ein städtebauliches Nutzungskonzept eingebunden werden.