Miss-Wahl und Melk-Wettbewerb

Sie ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Verbandsgemeinde Kell am See, ein echter Publikumsmagnet und die große Leistungsschau der heimischen Landwirte: Am Montag, 25. August, findet ab 9 Uhr die 48. Auflage der Tierschau der Verbandsgemeinde Kell am See statt.

Kell am See. Aus bescheidenen Anfängen in den 60er-Jahren hat sich die Tierschau der Verbandsgemeinde Kell am See ohne Zweifel zu einer der bekanntesten Großveranstaltungen im Hochwald entwickelt. Sie geht alljährlich auf dem großen Wiesengelände neben dem Keller Sportplatz im Rahmen der traditionellen Bartholomäuskirmes über die Bühne.

Die Tierschau ist für die Landwirte Schaufenster ihrer züchterischen Leistungen und nicht nur für das Fachpublikum, sondern auch für die breite Masse ein Pflichttermin.

55 Rinder, deutlich mehr als im vorigen Jahr, werden bei der Auflage 2008 den Preisrichtern und dem Publikum vorgeführt. In der Abteilung "Pferde" rechnen die Veranstalter mit 30 Tieren.

Während der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Werner Angsten, die Gäste um 11 Uhr begrüßt, erfolgt gegen 12.30 Uhr die Auszeichnung der besten Kuh ("Miss Hochwald"). Ihr wird dann das Siegerband umgehängt. Im Anschluss daran erfolgt ein Melkwettbewerb, bei dem die Attrappe einer lebensgroßen Kuh eine wichtige Rolle spielt.

Promis treten gegen Profis an



Zunächst sind die "Promis" an der Reihe: Landtags- und Bundestagsabgeordnete, Landrat und Bürgermeister tauschen den Bürosessel mit dem Melkschemel und gehen in dieser für sie ungewohnten Disziplin an den Start. Danach wollen Profis aus der Landwirtschaft zeigen, wie eine Kuh richtig gemolken wird.

Gerade für Familien mit Kindern wird der Geflügelverein Trier auserlesenes Federvieh präsentieren. Ziegen und Kaninchen der verschiedenen Rassen runden das Angebot der Kleintierschau ab.

Ponyreiten wird für die kleinen Besucher eine spannende Abwechslung sein. Musikalisch umrahmt wird die VG-Tierschau vom MV "Concordia" Kell am See.