Mit 90 Stundenkilometern durch die Leitplanke

Mit 90 Stundenkilometern durch die Leitplanke

REINSFELD. (jp/jj) Ein schwerer Unfall blockierte gestern drei Stunden lang die A 1 zwischen dem Dreieck Moseltal und der Abfahrt Reinsfeld. Ein Sattelzug hatte die Leitplanken durchbrochen und war eine Böschung hinabgestürzt. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Der Sattelzug war auf der A 1 in Richtung Saarbrücken unterwegs, als er gegen 6.20 Uhr fünf Kilometer vor der Raststätte Hochwald die Leitplanken zertrümmerte und eine zwölf Meter tiefe Böschung hinabstürzte. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt. Laut Mitteilung der Polizei war der aus dem saarländischen St. Wendel kommende 29-jährige Fahrer vermutlich am Steuer eingeschlafen. Sein Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und donnerte mit 90 Stundenkilometern durch die Leitplanke. Der verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst des DRK in das Hermeskeiler St. Josef-Krankenhaus gebracht. Am Sattelzug entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Schweich pumpte den Treibstoff aus den Tanks des Lastwagens ab. Bei der Bergung des Sattelzuges und seiner aus insgesamt 23 Tonnen schweren Blechteilen bestehenden Ladung kam eine Trierer Spezialfirma zum Einsatz. Die aufwändigen Bergungsarbeiten machten eine Vollsperrung der Autobahn zwischen dem Dreieck Moseltal und der Abfahrt Reinsfeld erforderlich, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Erst am frühen Nachmittag konnte der Verkehr wieder fließen.
Foto: Joachim Johanny