Mit dem Amphicar auf die Saar

Rund 100 edle Fahrzeuge hat der Lions-Club Saarburg auf dem City-Parkplatz versammelt. Doch ein Oldtimer stahl allen die Show, denn er hatte nicht nur vier Räder, sondern auch noch zwei Schiffsschrauben.

Saarburg. Fahrspaß mit einem guten Zweck verbinden, das hat der Lions-Club Saarburg erstmals mit einem Treffen edler Karossen auf dem City-Parkplatz umgesetzt. Bei der dritten Auflage kamen rund 100 Fahrzeuge, ein Querschnitt durch die internationale Automobilgeschichte."Bei den ersten beiden Veranstaltungen haben wir 10 000 Euro und 6000 Euro an Erlös erzielt", sagt Veranstalter Rotger Barich. Er ist sicher, dass auch diesmal eine fünfstellige Summe für den Förderverein Krebskranker Kinder Trier zusammenkommt. Pro Mitfahrt konnten die Besucher einen Betrag von acht und mehr Euro spenden. Die Endsumme steht aber erst in ein paar Tagen fest. Bei diesem Treffen war etwas anders. Chromglänzende Supersportwagen oder Edelkarossen konnten einem kleinen Wägelchen nicht die Schau stehlen. Günter Jeger aus Palzem war mit seinem Amphicar der Deutschen Waggon- und Maschinenfabrik (DWM), Baujahr 1961, angereist. Mit Rädern und Schiffsschrauben

Dieses Auto hat nicht nur vier Räder, sondern auch zwei Schiffsschrauben. "Das ist ein Auto und ein Boot", erklärt der Tüftler, der den Wagen in fünfjähriger Arbeit restauriert hat. Er braucht dafür nicht nur zwei Zulassungen, beim Kraftfahrtbundesamt und beim Wasser- und Schifffahrtsamt, sondern auch je eine Fahrerlaubnis für die Straße und das Wasser.Wer das Wägelchen sieht, ist fasziniert. "Wenn ich von jedem Foto, was von mir und dem Wagen gemacht wird, einen Euro bekäme, wäre ich längst Millionär", witzelt Jeger. "Ein tolles Gefühl"

Einer der ersten Passagiere, Hermann Fusenig aus Palzem, sagt: "Das ist ein tolles Gefühl mit dem Auto auf der Saar zu fahren." Wehrführer Christof Leinenbach weiß: "Das war unglaublich gut. Den könnten wir auch bei der Feuerwehr gebrauchen. Rot ist er ja schon." Präsentiert wurden alle Fahrzeuge mit Alter, PS und Herkunft von Michael Wagner. Er kennt sich damit aus und hat sich auf die automobile Show bestens vorbereitet. dothWeitere Fotos des Tages gibt es im Internet: lionsclub-saarburg.de