Mit guten Vorsätzen in die Zukunft

Mit guten Vorsätzen in die Zukunft

Im vergangenen Jahr steckte der führungslose Zerfer Gewerbeverein in einer Krise. Nun schmiedet er mit einem neuen Vorstand hoffnungsvoll Pläne für die Zukunft. Das wurde bei einem gemeinsamen Empfang im Bürgerhaus deutlich.

Zerf. Zu einem Neujahrsempfang unter sich hat der Gewerbeverein Zerf ins Bürgerhaus eingeladen. 27 Gäste konnte die Vorsitzende, Elke Kreusch, begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Werner Angsten und Ortsbürgermeister Dieter Engelhardt. "Wir wollen keine großen Reden schwingen, sondern die Gelegenheit heute Abend einfach nur nutzen, um miteinander zu kommunizieren", erklärte die Vorsitzende. Ihr sei es dennoch ein Anliegen, festzustellen, dass sie sich als Zugezogene in Zerf sehr wohlfühle und viele Freunde gewonnen habe, was ihr das neue Amt nicht schwerfallen lasse.
Ortsbürgermeister Engelhardt verzichtete ebenfalls auf große Worte und nutzte die Gelegenheit, auf gute Zusammenarbeit in der Zukunft hinzuweisen. Bürgermeister Werner Angsten gab einen Rückblick über das vergangene Jahr, betreffend die Ortsgemeinde Zerf, aber auch über die Zeit, während der der Verein führungslos war. "Das ist nun vorbei, und wir freuen uns auf neue Aktivitäten."
Im Gespräch mit dem TV nahm die Vorsitzende Elke Kreusch Stellung zur derzeitigen Situation und ihren Zukunftsplänen. "Ich habe mich bereiterklärt, die vakante Funktion des Vorsitzenden zu übernehmen, weil ich festgestellt habe, dass die Existenz eines Gewerbevereins in Zerf der unbedingte Wunsch der Versammlung war, sich jedoch niemand für die Wahl des Vorsitzenden zur Verfügung stellen wollte. Mir liegt der Verein sehr am Herzen, weshalb ich dann auch das Amt annahm."
Positive neue Entwicklung


Kreuschs Vorgänger, Michael Zimmer, Besitzer eines Holzbaubetriebs, hatte sein Amt im Vorjahr aufgegeben, teils aus gesundheitlichen Gründen, teils aus Frust an mangelnden Aktivitäten (der TV berichtete).
Stefan Hunsicker, Chef eines Baugeschäfts und Schriftführer des Vereins, hatte den Verein bis zur Neuwahl kommissarisch geleitet. Er sieht die neue Entwicklung, ebenso wie die Vorsitzende, positiv. Die abgesteckten Ziele seien klar. "Wir wollen neue Mitglieder erreichen und uns auf die Verbandsgemeinde-Gewerbeschau in vier Jahren konzentrieren, in die wir integriert sein werden. Wir gehen davon aus, dass sie dann in Zerf stattfinden wird."
Auch in der Öffentlichkeitsarbeit soll sich in Zukunft mehr bewegen. "Es ist wichtig, dass der Gewerbeverein auch nach außen hin mehr Präsenz erfährt." So werde auch die Internetseite des Gewerbevereins demnächst wieder online sein. "Es hatten sich Probleme mit dem Provider ergeben, die inzwischen bereinigt sind. Auch ein neuer Web-Designer steht uns inzwischen zur Verfügung." hm

Mehr von Volksfreund