1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Mit Humor und Selbstvertrauen: Luxemburger wird zum Ortschef vereidigt

Mit Humor und Selbstvertrauen: Luxemburger wird zum Ortschef vereidigt

Rund 50 Zuhörer aus Paschel und Gäste aus Luxemburg hatten sich im Gemeindehaus eingefunden. Der Anlass war ein besonderer: Maurice Meysenburg, der die luxemburgische Staatsangehörigkeit hat und seit 2008 in Paschel wohnt, wurde in der konstituierenden Sitzung zum Ortsbürgermeister gewählt. Hans Gouverneur wurde als Beigeordneter wiedergewählt.

Paschel. Eines zeigte sich gleich zu Beginn der Sitzung im Paschel: Es herrschte ein freundschaftliches Verhältnis zwischen allen Beteiligten. Ortsbürgermeister Erich Thiel verpflichtete die gewählten Mitglieder des Gemeinderats per Handschlag, bevor die geheime Wahl zum neuen Ortschef erfolgte. Der Luxemburger Maurice Meysenburg war einziger Kandidat und wurde einstimmig gewählt. Thiel vereidigte ihn. Meysenburg verzichtete auf sein Mandat, wodurch Heinz Hochhalter nachrückte.
Meysenburg fühlt sich als Pascheler und die Pascheler akzeptieren ihn als einen Gleichwertigen, was bei Zugezogenen im ländlichen Bereich nicht immer der Fall ist. Der 65-jährige pensionierte Polizist war einziger Kandidat für die Nachfolge von Thiel. Meysenburg bezeichnet Thiel als seinen Freund und Mentor (der TV berichtete). Thiel hatte seinen Rückzug seit längerem bekanntgegeben. Von 147 Paschelern hatten 104 Meysenburg in den Gemeinderat gewählt.
Mit seiner Wahl zum Ortsbürgermeister ist Meysenburg in Rheinland-Pfalz der einzige EU-Ausländer in diesem Amt. Er steht nun an der Spitze seines 230-Einwohner-Wohnorts. In seiner Luxemburger Heimat war Meysenburg Chef-Kommissar bei der Polizei. Nach seiner Pensionierung 2003 war er acht Jahre lang ehrenamtlicher Generalsekretär der luxemburgischen Polizeigewerkschaft. Meysenburg wies auf die zukünftigen Projekte im Ort hin, wobei er ein schnelles Internet favorisierte. "Es wird mir ein großes Anliegen sein, Sie nicht zu enttäuschen", versprach er. Thiel sagte: "Paschel ist schuldenfrei und hat sogar eine Rücklage von 250 000 Euro. Darauf bin ich sehr stolz." Thiel erwähnte auch, dass er bereits von seinem Vorgänger Josef Tapp einen schuldenfreien Etat übernommen hatte. Bürgermeister Werner Angsten sagte: "Ich bin sicher, dass Sie mit Meysenburg eine gute Wahl getroffen haben. Zur Harmonie in diesem Rat passt der Humor Ihres neuen Ortschefs, der sich dennoch des Ernstes seines Amtes bewusst ist." hm
Extra

Hans Gouverneur (Beigeordneter), Peter Bettendorf, Anita Müller, Anette Moßmann, Herrmann Philippi und Heinz Hochhalter.hm