1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Mit Mathe und Physik Gegenstände schaffen

Mit Mathe und Physik Gegenstände schaffen

Im Rahmen der Initiative "Wissen schafft Zukunft" an der Hochschule Trier haben die beiden Fachoberschulklassen der Jahrgangsstufe 11 der Realschule plus und Fachoberschule Konz an einem Workshop zum Thema "3-D-Druck: Von der Idee zum Prototyp" teilgenommen.

Konz/Trier. Unter der Leitung von Dozent Michael Hoffmann und Jens Eberhard aus dem Fachbereich Technik erhielten die Schüler beim Besuch der Trierer Hochschule einen praxisnahen Einblick in einen typischen Computerunterstützten Entwicklungsprozess eines Produktes, im konkreten Fall das Gehäuse für die Spielkonsole weMINTo, einer Eigenentwicklung der Hochschule Trier.
Nach einer Vorstellung der Fachbereiche, Studiengänge und des Fachgebietes computerunterstützte Konstruktion und Fertigung durften die Schüler dann selbst in einer professionellen 3-D-CAD Software ein vorgefertigtes Gehäusebauteil konstruieren. Dabei musste eine Clipverbindung berechnet werden, konventionell mit Formeln aus der Physik und im Vergleich auch mit Hilfe eines Berechnungsmodells in der verwendeten Software. Schnell wurde klar, dass dabei MINT-Fächer wie Mathematik und Physik ein wichtiger Grundstein sind, um die Zusammenhänge hier genau zu verstehen. Darüber hinaus erfuhren die Teilnehmer, wie Beispiele aus der Natur bei der Gestaltung von Produkten Anwendung finden.
Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde dann der Prototypenbau mit 3-D-Druck vorgestellt. Die Schüler bestaunten viele Demonstrationsbauteile, wie zum Beispiel eine bewegliche Klappbox, das Gelenk eines Crashtest-Dummys und die gedruckten Entwürfe von Schuhen. Eine Verlosung von 6 weMINTo-Spielen beendete die beiden tollen Workshops.
Der Workshop fand in ähnlicher Weise bereits im letzten Jahr statt und soll auch im nächsten Schuljahr wiederholt werden. Er füllt den Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule Trier und der Realschule plus Konz mit Leben. red