1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Mitgliederversammlung des Konzer Ortsvereins beim Deutschen Roten Kreuz.

Konz : Zahl der Aktiven beim DRK Konz bleibt konstant, Förderer werden weniger

Mehr als 2200 ehrenamtliche Stunden haben Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes im Ortsverein Konz 2017 für den Verein geleistet. Dies wurde bei der Mitgliederversammlung bekanntgegeben.

Mehr als 2200 ehrenamtliche Stunden haben Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes im Ortsverein Konz 2017 für den Verein geleistet. Dies gab Gemeinschaftsleiter Oliver Gorges bei der Mitgliederversammlung bekannt, zu der der stellvertretende Vorsitzende, Bürgermeister Joachim Weber, zahlreiche aktive und inaktive Mitglieder begrüßte. Gorges dankte allen Aktiven für die Mitarbeit im vergangenen Jahr bei den Sanitätsdiensten, den Blutspendeterminen, der Schnelleinsatzgruppe, der First-Responder-Gruppe Pellingen-Franzenheim und der Verpflegungsgruppe für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Der Gemeinschaftsleiter stellte fest, dass die Zahl der Fördermitglieder im vergangenen Jahr auf 2052 zurückgegangen ist, während die Aktivenzahl bei 83 in den Gruppen Konz, Könen, Onsdorf und Tawern geblieben ist. Bei den 15 Blutspendeterminen in Konz, Tawern und Nittel spendeten 1954 Bürger, davon 116 Erstspender, 64 mehr als 2016. Gorges nannte weitere Neuigkeiten: Ein weiteres Fahrzeug wurde für die Einsätze angeschafft, und die Internetseite wurde neu erstellt (www.drk-konz.de). Recht erfreulich sei die Teilnahme an den Kursen, die der Ortsverein anbiete. Das Jugend-Rot-Kreuz befindet sich zurzeit im Neuaufbau, sagte Gorges. Auch Weber dankte allen Aktiven.

Laut Kassenbericht für 2017 hat der Ortsverein einen Gewinn von 100 000 Euro erwirtschaftet. Die Einnahmen lagen um 30 000 Euro höher als erwartet, und die Ausgaben fielen geringer aus. In den vergangenen Jahren wurden für Neu- und Umbauten 718 000 Euro aufgewendet. Das Restdarlehen zum Januar 2018 beläuft sich auf rund 260 000 Euro. Kassenprüfer Walter Birringer bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. 2018 ist der Haushalt laut einstimmig angenommenen Entwurf wieder ausgeglichen.

Ehrungen gab es auch. Für 50 Jahre wurden Walter Bamberg (Tawern), Klaus Fuchs (Onsdorf) und Artur Scheuer (Wellen) mit der goldenen Ehrenspange ausgezeichnet. Neben der Spange für 40 Jahre erhielten Elsbeth Gorges, Winfried Schichel und Nicole Wallerich (alle Tawern) die goldene Ehrennadel des Landesverbands. Weiter wurden geehrt für 30 Jahre: Oliver Gorges, Christine Schäfer (beide Tawern), Armin und Ulrike Schettgen (Onsdorf), für 15 Jahre: Luca Wüstenfeld, für zehn Jahre: Armella Dietz, Marianne Fehrentz, für fünf Jahre: Alexander Borresch, Anna Esch, Dennis Luetkenhaus, Aljoscha Sastges.