1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Temmels: Moselufer verschönern und Mobilfunk verbessern

Temmels : Moselufer verschönern und Mobilfunk verbessern

Ortsgemeinderat Temmels startet mit Tatendrang ins neue Jahr

Die Sitzung des Ortsgemeinderats Temmels stand unter dem unausgesprochenen Motto „Man kümmerst sich“. Die Attraktivität des Ortes soll durch Verschönerungsmaßnahmen am Moselufer gesteigert werden. Außerdem nehmen Pläne, den Dorfplatz umzubauen, erste Formen an. Am Moselufer zwischen Sportplatz und Dorfrand ist in den vergangenen Jahren eine Freizeitlandschaft entstanden. Zur Relaxliege und der Boulebahn soll jetzt noch ein Schachfeld mit Figuren und eine Sitzgelegenheit zum Verweilen mit Essen und Getränken kommen. Der Ortsgemeinderat gab grünes Licht, um die Anschaffungen zu beauftragen und natürlich auch zu bezahlen.

Das Gelände selbst soll eingeebnet werden. Denn aufgrund der vielen Löcher in der Wiese ist eine Pflege mit einem Rasenmäher kaum zumutbar. Ortsbürgermeister Herbert Schneider spricht mit der Baufirma Köhler, die den Kreisel an der B 419 in Temmels gebaut hatte. „Da stehen noch Ausgleichsmaßnahmen zur Begrünung aus. Wir wollen das kombinieren mit unseren Plänen zur Aufwertung des Freizeitgeländes“, sagte Schneider.

Außerdem stellte der Ortschef erste Überlegungen zur Umgestaltung des Dorfplatzes zur Diskussion. Versorgungsleitungen für Wasser und Strom sollen unterirdisch verlegt werden, damit die Zuleitungen für die Stände bei der Kirmes keine Stolperfallen mehr sind. Mit der Umgestaltung des Platzes würde man am auf keinen Fall vor der Kirmes anfangen. Die Ratsmitglieder waren einverstanden.

Ärger droht dagegen Anwohnern im Flurweg. „Dort werden die Autos oftmals so geparkt, dass das Müllfahrzeug des ART nicht mehr durchkommen“, berichtet Schneider. Die Folge: Die Verantwortlichen beim ART kündigten an, demnächst nicht mehr in Straße einzufahren. Die Anwohner müssten dann ihre Mülltonnen selbst zu einem Sammelplatz bringen. „Es geht ja wohl nicht an, dass Anwohner Nachteile aufgrund des Parkegoismus einiger weniger in Kauf nehmen müssten“, ereiferte man sich im Rat. Alle Maßnahmen, das Problem im Gespräch zu lösen, hätten nicht gefruchtet. Daher werde jetzt abgeschleppt.

Ab dem 11. Februar bietet Ratsmitglied Anja Dumjahn Deutsch-Kurse für zugezogene ausländische Mitbürger im Bürgerhaus an. Ende Juni soll es ein internationales Picknick am Moselufer geben. Der Mobilfunkempfang wird möglicherweise bald verbessert. Die Telekom will einen neuen Mast aufstellen. Die Ortsgemeinde schlägt vor, dass die Telekom eine Flutlichtanlage für den Sportplatz baut und einen der vier Masten für ihre Mobilfunkanlage nutzt.