Motorschiff schlägt Leck

WELLEN. (red) Ein deutsches Gütermotorschiff ist am Mittwoch an der Verladestelle in Wellen beim Beladen mit Sand Leck geschlagen; Wasser drang in den Laderaum des Schiffes. Ein Sinken des Havaristen wurde nach Mitteilung der Wasserschutzpolizei Trier durch den Einsatz der bordeigenen Pumpen verhindert.

Ein Tauchunternehmen aus dem Ruhrgebiet dichtete die beschädigte Stelle des Schiffsrumpfes ab, so dass das Schiff am Donnerstagmorgen unter besonderen Sicherheitsauflagen seine Fahrt moselabwärts fortsetzen konnte. Die Wasserschutzpolizei sperrte die Moselschifffahrt während der Taucharbeiten für eine Stunde. Die Beamten ermitteln derzeit die genaue Ursache des Unglücks.