"Mozart zum Kugeln"

KONZ/TRIER. "Mozart zum Kugeln" war das Sommerkonzert überschrieben, das kürzlich im Festsaal des Kloster Karthaus erklang. Rund 30 Sänger des Trierer Kinderchors präsentierten passend zum Mozart-Jahr ihr erarbeitetes Repertoire aus den vergangenen Monaten vor großem Publikum. Darunter waren neben Chorliedern auch ein Kanon, Opernarien sowie Kunst- und Volkslieder.

Passend für den musikalischen Leiter Manfred May erklang als Auftakt "Komm lieber Mai und mache...". Die zum Volkslied gewordene Melodie von Wolfgang Amadeus Mozart stimmte auf vergnügliche 45 Minuten ein und nahm den Kindern und Jugendlichen zwischen 7 und 15 Jahren die Nervosität beim Auftritt. Der Festsaal im Kloster Karthaus eignete sich besonders gut wegen seiner sehr guten Akustik und wegen des Bechstein-Flügels für dieses Konzer Sommerkonzert der besonderen Art. Die meisten der jungen Sänger haben bereits große Bühnenerfahrung, wirkten sie doch in der jüngsten Opernproduktion "Carmen" am Trierer Theater als Kindersoldaten in der Bizet-Oper mit. Mit dem französischen Lied "Oiseaux, si tous les ans" bewies der Chor, dass er es an Sprachverständlichkeit mit manchem Profi auf der Theaterbühne bestens aufnehmen kann. Für die Älteren bedeutete "Mozart zum Kugeln" der Abschied vom Kinderchor. Sie wechseln mit ihren gut entwickelten Stimmen nach den Ferien in den Trierer Konzertchor. Tobias Link ("Ich möchte wohl der Kaiser sein") ist ein Beispiel, wie sich die Stimme eines 16-Jährigen mit entsprechender Stimmbildung durch Chorleiter May nach dem Stimmbruch zu einer prächtigen Tenorstimme entwickeln kann.Kinderchor besteht seit 38 Jahren

Solistische Einlagen gaben bei dem Konzert auch die Chorsänger Lisa Klassen (Querflöte), Saxophonistin Alina Rading, Anabelle und Michelle Quarrie oder Ramona Brandt. "Ramona kam eines Tages in die Chorprobe des Kinderchores und hatte ein kleines Glockenspiel zum Drehen dabei", erinnert sich May. "Was ist das für eine Melodie?" Es stammte aus Mozarts Zauberflöte und wurde gleich ins Repertoire aufgenommen. Der Trierer Kinderchor wurde 1968 von Manfred May gegründet und bildet stimmliche Talente für den Trierer Konzertchor (früher Trierer Kammerchor) heran. Derzeit sind dort rund 30 Kinder und Jugendliche aktiv. Der Kinderchor probt dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr im Musiksaal des Trierer Max-Planck-Gymnasiums.