1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Museum-Open-Air findet brillanten Abschluss

Museum-Open-Air findet brillanten Abschluss

Mal gefühlvoll, mal rhythmisch-intensiv, aber niemals beliebig oder gar Durchschnitt: Die Musiker von Ezio haben zum Abschluss des Museum-Open-Airs im Roscheider Hof ein brillantes Konzert abgeliefert.

Konz-Roscheid. Was für ein Abschluss des zweitägigen Open-Air-Festivals im Freilichtmuseum Roscheider Hof: Mit der britischen Band Ezio, die im Großraum Trier bereits mehrfach ihr Publikum verzückte, begeisterten vier erfahrene Live-Musiker das Konzer Publikum bis spät in den Abend. Allen voran Ezio Lunedei, der Sänger und Gitarrist mit den italienischen Wurzeln und dem britischen Humor.

Mit Songs wie "Steal Away", "The Further We Stretch" oder "Saxon Street" bewies Ezio nicht nur seine glückliche Hand als Komponist und Texter, er zeigte vor mehreren Hundert Zuschauern in Konz auch sein herausragendes Talent als Live-Musiker: Mit rauer Note in der Stimme und geschickten Fingern an der Gitarre gelang es ihm mühelos, auch zu später Stunde und bei einsetzender Kälte die Besucher in Stimmung zu bringen.

Vor allem das perfekte Zusammenspiel Ezios mit seinem Gitarristen Mark "Booga" Fowell machte das eindrucksvolle Live-Erlebnis aus: Beide Musiker ergänzten sich perfekt, improvisierten gemeinsam, gaben den ohnehin schon handwerklich fehlerfrei komponierten Liedern dadurch eine zusätzliche Qualität und Tiefe.

Beide Musiker lernten sich bereits im Jahr 1990 in der britischen Universitätsstadt Cambridge kennen, spielten gemeinsam in kleinen Clubs und Pubs und erhielten vier Jahre später ihren ersten Plattenvertrag. Ihr Debütalbum, "Black Boots on Latin Feet" erschien 1995 und bildet auch heute noch das Rückgrat ihrer Liveauftritte: Die furiose "Saxon Street" erschien bereits auf diesem Album, genauso der "Angel Song" - allesamt Lieder, die von einer starken rhythmischen Begleitung mit einprägsamen Pop-Melodien zum Leben erweckt werden. Danach erschienen vier weitere Alben, zuletzt im Jahr 2006 "10 000 Bars". Ein Jahr später spielte Ezio das Album in den Trierer Kaiserthermen. Aus diesem Konzert entstand ein Live-Album, das die besondere Bühnenqualität der Band einfängt.

Aufbrandender Applaus



Doch mit einem echten Live-Erlebnis wie dem Konzert im Rahmen des Roscheider Museum-Open-Airs kann selbst das gute Live-Album nicht ernsthaft konkurrieren. Der jungenhafte Charme des Sängers, der allenthalben verschmitzt zu seinen Musikerkollegen herüberblickt und sie auf der Bühne zu Höchstleistungen anspornt, die Euphorie in den Gesichtern der Musiker nach einem gelungenen Solo und dem aufbrandenden Applaus: Alles das vermag ein Tonträger nicht zu offenbaren. Ezio ist deshalb eine Band, die für den Auftritt auf der Bühne wie gemacht erscheint. Und die als Abschluss des zweitägigen Open-Airs in Roscheid so nicht nur eine gute, sondern die perfekte Besetzung war.