Musik ist Trumpf

OSBURG. (red) Der Musikverein Harmonie Osburg hatte unter dem Motto "Musik ist Trumpf" zu seinem schon zur Tradition gewordenen Jahreskonzert in die Turnhalle der Grund- und Hauptschule Osburg eingeladen. Die vielen Zuschauer waren begeistert.

Mit intensiven Proben und einem Probewochenende hatte der Dirigent Frank Höllen sein 40-köpfiges Orchester auf diesen Abend vorbereitet. Nach der Begrüßung durch Daniel Lehnen und Vera Scherf eröffnete das Jugendorchester "Rock for joy" unter der Leitung von Fabian Konz das elfte Frühlingskonzert in der vollen Halle. Die 18 jungen Musiker brachten Stücke wie "Andrew Lloyd Webber in Concert" (A.L. Webber) und "Wyndham Variations" von J. Swearingen dar. Bei den Stücken "Colors of the Wind" (A. Menken) und "99 Luftballons" (J. Fahrenkrag-Peterson) umrahmte Sängerin Nicole Otto die Vorstellung des Jugendorchesters. Nach der Zugabe "Mama Mia" von ABBA trat das Jugendorchester von der Bühne und das Programm ging nahtlos zum Hauptauftritt des Musikvereins über. Von Klassik über Filmmusik bis zur Rockmusik reichte das vielseitige Programm. Engagiert präsentierten die Musiker unter der Leitung von Frank Höllen Werke wie "Fantasie aus der Oper Carmen" (G. Bizet), "Bolero" (M. Ravel), "Bohemian Rhapsody" (F. Mercury) oder "Harry Potter und der Stein der Weisen" (J. Williams). Durch das Programm führten Vera Scherf und Uwe Konz. Die Zuhörer belohnten die Leistungen mit anhaltendem Applaus. Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die Ehrung zahlreicher Musiker: Für fünf Jahre Musizieren wurden geehrt Jennifer Blau, Jacqueline Jäckels, Nicole Konz und Christoph Winkel geehrt, für zehn Jahre Simone Alten, Andrea Bonert, Julia Bonert, Julia Hess, Jennifer Meyer, Claudia Michels und Vera Scherf. Ausgezeichnet für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Claudia Dewald, für 30 Jahre Daniel Lehnen und Marc Höllen sowie für 40 Jahre Albert Luy und Waldemar Dehn.