Musik macht Fastnacht

GEISFELD. (jolo) Der Musikverein Geisfeld kann nicht nur musizieren, in der fünften Jahreszeit ist er auch ganz schön bekloppt: Seit 30 Jahren streifen die Musikanten dann das Narrenkostüm über, um dem närrischen Geisfelder Fußvolk Klamauk vom Feinsten zu bieten.

Nach zwei Jahren Pause engagierten die musikalischen Obernarren wieder ihren ehemaligen Prinzen Florian Marx aus Schillingen. Dieser heizte als DJ Flori unter anderem mit dem vertonten Sahnestückchen ,,Hey Gäscheld" den knapp 200 Bürgerhaus-Insassen gehörig ein.Bei dem Spektakel, das unter der Regie von Beate Räsch dargeboten wurde, wirkten neben Obermöhne Karin Emmerich und dem MV-Vorsitzenden Winfried Räsch, die als ,,Amanda" und ,,Ketchen" seit 1979 auftreten, folgende Akteure mit: Christoph Heib (Vortrag); ,,Rock Trap Body Percussion"/Musikprobe ohne Instrumente (Marc Hein, Günther Scherer, Andreas Bach, Kalle Jüngels, Mathias und Sarah Räsch, Kathie Tödter, Katja Künzer); beim Weinhändler (Conny Wahlen, Sarah Räsch, Kathie Tödter); Marie und Anton (Monika Hein, Andreas Bach); Showtanz Mamma-Mia (Lisa Trösch, Judith Nisius, Jenifer und Helena Wahlen, Jasmin Echternach, Vanessa Fetzer, Ramona Meyers - Trainerinnen: Karen Alt, Margit Blau); Katja Künzer, Florian Marx (Sketch); Showtanz ,,Cowboy" (Kathie Tödter, Sarah Räsch); Hitgiganten (Natalie Harig, Katja Künzer, Florian Marx); zwei Stammtischler (Daniel Kolz, Mathias Räsch); verspätete Hochzeitsreise (Andreas Bach, Beate Räsch); Männerballett (Andreas Harig, Waldemar André, Kalle Jüngels, Christoph Heib, Andreas Emmerich, Sebastian Schneider, Daniel Kolz, Mathias und Winfried Räsch - Trainerinnen: Natalie Harig, Kathie Tödter). Am Sonntag riss eine 40-köpfige wilde Horde bei der zehnten ,,Gäschelder" Kinderkappensitzung die Zuschauer ins Tal der Freudentränen. An Fastnachtssonntag rollt wieder ab 14.11 Uhr der närrische Zug durch das 600-Einwohner-Dorf.