Musikalischer Vortrag über Künstler Paul Magar

Kunst : Musikalischer Vortrag über Künstler Paul Magar

Paul Magar war ein rheinischer Maler, der zwischenzeitlich in Konz gelebt hat. Seinen künstlerischen Lebensweg stellt der frühere Konzer Bürgermeister Winfried Manns am Sonntag, 10. Februar, um 11 Uhr in Wiltingen im Bürgerhaus vor.

Magars Name begegnet den Menschen der Region beispielsweise auf dem Straßenschild am Kreisverkehr vor der Konzer Schillerbrücke oder auf einer Plakette an seinem Elternhaus in der Konstantinstraße. 1909 in Altenahr geboren kam er im Alter von vier Jahren nach Konz, wurde 1916 dort eingeschult, machte 1931 in Trier Abitur und wurde Meisterschüler bei Heinrich Dieckmann an der Werkkunstschule. 1938 schuf er in Trier erste Wandbilder. Dann ging er als Student der Kunstakademie nach Berlin, musste aber Krieg und russische Gefangenschaft überstehen, kam 1946 nach Konz und danach in die Nähe von Bad Godesberg, wo sein künstlerischer Lebensweg begann. Magar gründete mit Kollegen den Bonner Künstlerbund. Später wurde er Teil der „Deutschen Gegenwartskunst“ in den 1950er Jahren. Er gilt als einer der großen Vertreter des Orphismus in der Malerei des 20. Jahrhunderts.

Musikalisch umrahmt wird der Vortrag in Wiltingen von Julian (Geige) und Aloys Pinn (Saxofon). Im Anschluss lädt die Ortsgemeinde zu einem Glas Wein ein.