Musizieren verbindet

Musiker aus fünf Ländern im Alter zwischen 13 und 90 Jahren haben am ersten Europäischen Akkordeontreffen in Weiskirchen teilgenommen. Das Ergebnis ihrer Probearbeiten präsentieren sie am kommenden Sonntag.

Weiskirchen. (red) Die Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern hat zum ersten Europäischen Akkordeontreffen in die Jugendherberge nach Weiskirchen eingeladen, und Musiker aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Tschechien und Russland sind gekommen. Unter der Leitung des Dirigenten des Saarländischen Landesakkordeonorchester, Alexander Flory, musizieren die begeisterten Akkordeonisten im Alter zwischen 13 und 90 Jahren vier Tage lang gemeinsam, lernen sich kennen, tauschen sich aus und haben jede Menge Spaß.

Das Ergebnis ihrer intensiven Probearbeit präsentieren die Teilnehmer des Projektes am Sonntag, 19. September, um 16 Uhr im Rahmen eines Konzertes im Haus des Gastes, bei schlechtem Wetter in der Kirche. Darüber hinaus werden sich die verschiedenen Ensembles aus den europäischen Nachbarländern darstellen. Das große Projekt wurde möglich durch die Zusammenarbeit der Musikschule mit der Gemeinde Weiskirchen und dem Saarländischen Akkordeonverband.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.