Nachwuchspoeten dichten über die unendliche Liebe

Nachwuchspoeten dichten über die unendliche Liebe

Schüler der elften und zwölften Klasse des Konzer Gymnasiums haben zwei Tage lang mit dem Lyriker Nevfel Cumart Gedichte über die unsterbliche Liebe verfasst. Ihre Texte haben sie am Donnerstagabend rund 50 Zuhörern in der Stadtbibliothek vorgestellt. Andere Schüler haben Gedichte des Poeten vertont.

Konz. In der Stadtbibliothek sitzen 15 Schülerinnen und ein Schüler rund um einen langen Tisch. Sie grübeln über ihre Texte und fragen immer wieder Nevfel Cumart, wie sie noch etwas verbessern können. Geduldig gibt der Lyriker Tipps.
"Mir ist wichtig, dass sich die Schüler in einem entspannten Umfeld, kreativ mit eigenen Texten beschäftigen", erklärt Cumart, der 1964 in Lingenfeld bei Speyer geboren wurde. Deshalb sitzt er mit den Schülern am Vormittag in der Stadtbibliothek und nicht in einem Klassenraum. Cumart leitet seit 20 Jahren Schreibwerkstätten an Förderschulen und auch an Universitäten. "Die Arbeit mit der Gruppe hier macht mir viel Spaß." Das Thema seines Workshops ist die unsterbliche Liebe, die momentan auch im Mittelpunkt des Schüler-Lyrikwettbewerbs Lyrix beim Deutschlandradio steht.
Dichten ohne Vorschriften


Spaß macht das Dichten auch den Schülern. "Das Schreiben ist hier sehr entspannend, weil Cumart uns keine Vorschriften macht", sagt Selin Kaplan. Mit eigenen Texten oder Fragen rege er sie an, sich immer wieder neu mit ihren Gedichten auseinanderzusetzen, weiter an ihnen zu feilen.
Abends sind die Schüler dann doch sehr angespannt, bevor sie ihre Gedichte den Zuhörern in der Stadtbibliothek vorstellen. "Der ein oder andere musste seinen ganzen Mut zusammennehmen, seine Werke hier vor Publikum selbst vorzutragen", sagt Manfred Coels, der stellvertretende Direktor des Gymnasiums Konz.
Aber Cumart schafft es gut, ihnen die Nervosität zu nehmen. Er muntert sie auf: "Eure Gedichte sind sehr poetisch." Mal geht es in den Lyrikstücken um die Suche nach dem richtigen Partner, mal auch darum, wie das lyrische Ich mit seiner Sehnsucht nach Liebe umgeht.
Auch die Art und Weise, wie einige der Schüler seine eigenen Gedichte vertont haben, gefällt Cumart sehr. Und das Publikum hat ebenfalls viel Freude an den Gedichten und akustischen Vostellungen. Mit viel Applaus bedankt es sich bei den jungen Künstlern. itz