1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Nächster Halt: Weihnachtsmarkt Saarburg

Nächster Halt: Weihnachtsmarkt Saarburg

Pünktlich zum Start des Saarburger Weihnachtsmarktes am 30. November beginnt auch ein besonderer Service. Ein achtsitziger Kleinbus bringt Gäste des Marktes und Besucher der Stadt in die umliegenden Orte nach Hause. Seniorengruppen können den Bus auch vorbestellen.

Saarburg. Das Luxemburger Busunternehmer Siedler-Thill hat jetzt auch ein Büro in Saarburg, Auf dem Graben 8. Ein besonderes Willkommensgeschenk wird Saarburg und den Dörfern ringsum jetzt in der Vorweihnachtszeit zuteil: Ein Achtsitzerbus fährt Gäste des Weihnachtsmarktes ab 30. November und Besucher der Stadt abends nach Hause.
Edmund und Jean-Jacques Siedler stellen den Bus kostenlos zur Verfügung. Den Sprit übernimmt die Stadt. Mit Erwin Hunsicker ist auch schon der erste ehrenamtliche Fahrer gefunden. "Wir suchen noch weitere Fahrer", sagt Stadtbürgermeister Jürgen Dixius, der sich sehr über das Angebot gefreut hat. Je nachdem, wie viele Fahrer gefunden werden, kann der Bus bis zum Heiligen Abend genutzt werden.
"Wir werden zunächst einmal ausloten, wie das Angebot angenommen wird", erklärt das Stadtoberhaupt die Tatsache, dass nicht gleich ein kompletter Fahrplan erstellt wurde. Dafür sei die Offerte einfach zu kurzfristig gekommen.
Der Bus wird ab 18 Uhr gut sichtbar am Fruchtmarkt stehen. An den Weihnachtsmarktständen gibt es Informationsblätter über das Angebot.
"Das Auto würde ohne Sprit und Fahrer rund 100 Euro Miete am Tag kosten", informiert Jean- Jacques Siedler. Mit Fahrer würde der Preis sogar auf 250 Euro steigen. "An diesen Kosten ist eine solche Idee bislang gescheitert", weiß der Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Heinz-Berthold Kind, der das Angebot ausdrücklich begrüßt.
Für Seniorengruppen gibt es ein ganz besonderes Angebot. Sie können sich vormittags unter der Telefonnummer 06581/92810 anmelden, werden abgeholt und nach dem Saarburg-Ausflug wieder nach Hause gefahren. Der Kleinbus ist barrierefrei zugänglich. Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren kommen also problemlos hinein und wieder hinaus.
Auch die Gäste des Landal-Feriendorfes genießen einen Sonderservice. Mit der Geschäftsleitung sind feste Abfahrzeiten vereinbart worden. Auskunft gibt es an der Rezeption. "Sollte das Angebot von vielen Fahrgästen genutzt werden, wollen wir über weitere Angebote nachdenken", kündigt Jürgen Dixius an. doth