"NASSES" SAARBURG IN KÜRZE

HAFEN SAARBURG: Der Hafen liegt am rechten Saarufer. Dort ist eine Anlegestelle für Sportboote. Vorsitzender des Wassersportclubs ist Harald Biewer, Telefon: 06581/7342. Die Kanuanlegestelle ist am linken Saarufer, am Restaurant "Zur Alten Fähre".AUSFLUGSFAHRTEN: Die Schiffsanlegestelle mit Kiosk ist am linken Saarufer, oberhalb der Saarbrücke.

Von dort starten die Schiffsausflugsfahrten auf Saar und Mosel. Darüber hinaus gibt es Tagesfahrten nach Mettlach und Merzig, Konz, Wasserbillig und Trier. Infos und ausführliche Fahrpläne über die Saar-Obermosel-Touristik mit Büros in Konz und Saarburg, Telefon: 06581/995980 und 06501/7790.BOOTSHAUS DES RUDERVEREINS: Das Bootshaus liegt am rechten Saarufer, Vorsitzende ist Elisabeth Minninger-Löwe, Telefon: 06581/3021. ANGELN: Nur mit Angelschein erlaubt. Infos beim Bürgerbüro, Telefon 06581/81300 oder bei Erwin Dillenburg, Telefon 06581/4192.RADFAHREN: Direkt entlang des Flussufers möglich. Infos zu speziellen Fahrradrouten gibt es bei der Saar-Obermosel-Touristik mit Büros in Konz und Saarburg, Telefon: 06581/995980 und 06501/7790. RADVERLEIH: Leihräder gibt es über den Bürgerservice an der Sesselbahn in Saarburg. In der Zeit von April bis Oktober täglich von 9 bis 12 Uhr und 17 bis 19 Uhr geöffnet (auch an Sonn- und Feiertagen). LEHRPFAD: Der Weinlehrpfad Saarburg ist mit 16 Informationstafeln ausgestattet, die über die Arbeiten im Weinberg und die verschiedenen Rebsorten Aufschluss geben. Start ist hinter dem Fruchtmarkt, etwa 200 Meter Richtung Mannebach. Die Strecke ist rund zwei Kilometer lang. AUSSICHTSPUNKT AUF DIE SAAR IN DER NÄHE VON SAARBURG: Aussichtsturm Kreuzberg: Zwischen Saarburg und Ayl. Blick ins Saartal auf Ayl, Schoden, Ockfen, Irsch, Saarburg und die Ausläufer des Hunsrücks. (sw)

Mehr von Volksfreund