Nationalparkamt: Grillen und Rauchen im Wald verboten

Natur : Nationalparkamt: Grillen und Rauchen im Wald verboten

Das schöne, trockene und sonnige Wetter der vergangenen Tage hat viele Menschen nach draußen  in die Natur gelockt. „Auch im Nationalpark Hunsrück-Hochwald waren viele Besucher unterwegs und an der einen oder anderen Stelle wurde verbotenerweise gegrillt“, teilt das Nationalparkamt mit Sitz in  Birkenfeld mit. Das Nationalparkamt weist darauf hin, dass das Entzünden von Feuer im Wald – auch an vermeintlichen Grillplätzen – strengstens untersagt ist. Das sei nicht nur bei Lagerfeuern der Fall, sondern gelte auch für Grills jeder Art sowie  Camping-, Spiritus-, Benzin- und Gaskocher.  Mit dem anhaltenden sonnigen Wetter steige auch die Waldbrandgefahr. Deshalb sei Feuermachen im Wald verboten. Zuwiderhandlungen könnten mit erheblichen Bußgeldern geahndet werden.

Das schöne, trockene und sonnige Wetter der vergangenen Tage hat viele Menschen nach draußen  in die Natur gelockt. „Auch im Nationalpark Hunsrück-Hochwald waren viele Besucher unterwegs und an der einen oder anderen Stelle wurde verbotenerweise gegrillt“, teilt das Nationalparkamt mit Sitz in  Birkenfeld mit. Das Nationalparkamt weist darauf hin, dass das Entzünden von Feuer im Wald – auch an vermeintlichen Grillplätzen – strengstens untersagt ist. Das sei nicht nur bei Lagerfeuern der Fall, sondern gelte auch für Grills jeder Art sowie  Camping-, Spiritus-, Benzin- und Gaskocher.  Mit dem anhaltenden sonnigen Wetter steige auch die Waldbrandgefahr. Deshalb sei Feuermachen im Wald verboten. Zuwiderhandlungen könnten mit erheblichen Bußgeldern geahndet werden.

Die Ranger würden am Vatertag und am Wochenende  verstärkt kontrollieren. Auch Rauchen  im Wald sei verboten, so das Amt weiter in seiner Mitteilung. Denn schon ein kleiner Funke oder eine weggeworfene Zigarette  könnten einen verheerenden Waldbrand auslösen.

Mehr von Volksfreund