Naturpark Saar-Hunsrück: Geld für Gemeinden und Vereine

Naturpark Saar-Hunsrück: Geld für Gemeinden und Vereine

Rheinland-Pfalz wird im Jahr 2014 Geld zur Umsetzung des Handlungsprogramms des Naturparks Saar-Hunsrück bereitstellen. Gegenstand der Förderung sind Maßnahmen in sieben verschiedenen Handlungsfeldern. Davon können Vereine, Privatpersonen und Gemeinden profitieren.

Hermeskeil. Um eine zukunftsorientierte Regionalentwicklung gemeinsam mit der Bevölkerung zu gewährleisten, unterstützt und fördert der Naturpark Saar-Hunsrück die Erhaltung und Weiterentwicklung einer regionalspezifischen attraktiven Kulturlandschaft. Ziel ist es, die Wertschöpfung in der Naturpark-Region zu erhöhen. Gegenstand der Förderung sind Projekte und Maßnahmen, die den sieben Handlungsfeldern des von der Mitgliederversammlung im Jahr 2010 beschlossenen Naturpark-Handlungsprogramms entsprechen:
* Angebote für Bildung und Information zu Natur und Landschaft;
* Maßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt;
* Projekte zur naturnahen und naturverträglichen Erholung;
* Mitwirkung bei Landschaftspflege und Landschaftsentwicklung;
* Initiativen zugunsten des nachhaltigen Tourismus;
* Initiierung dauerhaft umweltgerechter Landnutzungen;
* Moderation einer nachhaltigen Regionalentwicklung.
Die Zuwendungen können je nach Maßnahme bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten betragen. Für Natur- und Artenschutzmaßnahmen ist eine 100-prozentige Förderung möglich. Antragsteller können Kommunen und Vereine im rheinland-pfälzischen Naturparkgebiet sein.
Antragsformulare 2014 sowie das beschlossene Naturpark-Handlungsprogramm sind unter www.naturpark.org in der Rubrik Aktuelles/Downloads verfügbar. Förderanträge für das Jahr 2014 sind bei der Geschäftsstelle des Naturparks Saar-Hunsrück in zweifacher Ausfertigung bis zum 1. August 2013 einzureichen. red
Weitere Informationen unter Telefon 06503/92140
Extra

In den Verbandsgemeinden Hermeskeil und Kell am See wurden schon zwei Projekte umgesetzt. Der Naturlehrpfad bei Neuhütten wurde regionalspezifisch überarbeitet und ergänzt. Träger ist der Heimatverein Neuhütten. Die Wanderwege in den Verbandsgemeinden Hermeskeil, Ruwer und Kell am See wurden neu markiert. Projektträger ist in diesem Fall der Verein Erholungsgebiet zwischen Hochwald und Saar. red

Mehr von Volksfreund