1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Neu: Überschuss im Forsthaushalt

Neu: Überschuss im Forsthaushalt

FREUDENBURG. Sitzungsfreie Zeit wird beim Gemeinderat Freudenburg klein geschrieben. Bereits in der ersten Woche des neuen Jahres traf sich der Rat zur ersten Sitzung.

Positives Novum im noch jungen Jahr 2006: Im Forstwirtschaftsplan der Gemeinde stehen schwarze Zahlen, nämlich 141 Euro Überschuss. Einstimmig nahm der Rat das Zahlenwerk an, nachdem Forstamtmann Herbert Kirchschartz den Ratsmitgliedern die Eckpunkte des Plans vorgestellt und erläutert hatte. Für das abgelaufene Jahr dagegen ergibt sich nach dem voraussichtlichen Haushaltsabschluss ein Fehlbetrag von 2575 Euro. 2004 beliefen sich die Miesen aus dem Forst sogar noch auf 6961 Euro. Größter Posten auf der Einnahmenseite 2006 ist der Rohholzertrag mit 66 233 Euro. Vom Land Rheinland-Pfalz erhoffen sich die Freudenburger einen Landeszuschuss von 9360 Euro aus dem Topf "Förderung strukturschwacher Gemeinden". Zwangsweise schlägt die Position Rohholz ebenfalls auf der Ausgabenseite kräftig zu: 58 000 Euro werden es nach Schätzung der Forstleute sein. Den Gesamteinnahmen von 76 613 Euro stehen Ausgaben von 76 472 Euro entgegen, was den Überschuss von 141 Euro ergibt. Einhellige Zustimmung erteilte der Rat der Änderung der Bebauungspläne "Steffensbungert" und "Gewerbegebiet am Sportplatz". Ursprünglich war das Feuerwehrgerätehaus im Wohngebiet vorgesehen. Da Anwohner Konflikte gesehen hatten, soll nunmehr der Neubau im Gewerbegebiet realisiert werden, sagte der Ortschef. Ebenfalls einstimmig brachte der Rat die "Änderungssatzung über die Ausübung des besonderen Vorkaufrechts" auf den Weg. Ortsbürgermeister Bernd Gödert erläuterte, dass im Mai erstmals ein Grillhüttenfest geplant sei, nicht zuletzt, um zu zeigen, dass der "Gemeinderat auch so etwas auf die Beine stellen kann".