Neue Aufgaben für Vermessungsdirektor

Neue Aufgaben für Vermessungsdirektor

Nikolaus Olejnizak ist neuer Abteilungsleiter im Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz in Koblenz. Zuvor war er vier Jahre an der Spitze des Vermessungs- und Katasteramts Birkenfeld, das auch für die Verbandsgemeinden Hermeskeil und Thalfang sowie die Einheitsgemeinde Morbach zuständig ist.

Hermeskeil/Birkenfeld. (red) Die Verantwortung für das Bodenmanagement hatte Nikolaus Olejnizak bereits beim Vermessungs- und Katasteramt Birkenfeld, an dessen Spitze der 61-Jährige aus Kenn vier Jahre lang stand. Dort war der Vermessungsdirektor auch für die Verbandsgemeinden Hermeskeil und Thalfang sowie die Einheitsgemeinde Morbach zuständig.

Seit Anfang November nimmt Olejnizak die Funktion des Abteilungsleiters 2 im Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz in Koblenz wahr und betreut den Bereich Liegenschaftskataster, Bodenmanagement und Raumbezug.

Anfang 2006 kam Olejnizak vom Vermessungs- und Katasteramt Trier nach Birkenfeld, wo er die Nachfolge von Franz Minarski als Leiter der Behörde antrat. Mit seiner ausgeglichenen Art und dem Gespür für das "Machbare" habe er schnell das Vertrauen der rund 60 Mitarbeiter gewonnen, so seine Kollegen.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie das Gesundheitsmanagement der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz hätten dem Familienvater, der auch den Vorsitz des Gutachterausschusses für den Kreis Birkenfeld innehatte, sehr am Herzen gelegen.

Darüber hinaus sei ihm stets der Kontakt zu den Kunden, vor allem den Kommunen und Bürgern, wichtig gewesen. Ein "Tag der offenen Tür" in der Stadt Birkenfeld mit der Einweihung des GPS-Referenzpunkts, die Präsentation des "Geoportals" in den Räumen der Kreissparkasse Birkenfeld, ein Informationstag zu den neuen Produkten der Dienststelle und die Beteiligung am Rheinland-Pfalz-Tag 2007 in Baumholder fielen in seine Amtszeit. Zuvor war der Diplom-Ingenieur, der nach wie vor in seinem Heimatort Kenn bei Trier wohnt, stellvertretender Behördenleiter in Bitburg und Trier.

Bei den Bediensteten des Vermessungs- und Katasteramts Birkenfeld bedankte sich der scheidende Chef herzlich. Er unterstrich dabei, dass die gesteckten Ziele und Aufgaben nur gemeinsam erfolgreich zu bewältigen seien. In einer kleinen Abschiedsfeier würdigte sein Vertreter, Obervermessungsrat Joachim Andres, seine Verdienste und bedankte sich bei ihm für sein Engagement in Birkenfeld. Der Vorsitzende des Personalrats, Rolf Klein, schloss sich den Dankesworten an und übergab ihm im Namen der Belegschaft ein Geschenk, verbunden mit den besten Wünschen für die berufliche Zukunft in Koblenz.

Mehr von Volksfreund