1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Neue Fotos vom weißen Damwild im Konzer Tälchen

Neue Fotos vom weißen Damwild im Konzer Tälchen

TV-Leser Jupp Lenz hat neue Bilder von dem weißen Hirsch gemacht, der im Februar für Aufregung im Konzer Tälchen gesorgt hat.

Damals hatte ebenfalls Lenz dem TV ein Bild des Tieres zur Verfügung gestellt . Die Redaktion recherchierte daraufhin, was für ein Tier der Leser fotografiert hat. Anfragen bei beim Revierförster und der Jagdbehörde bei der Trier-Saarburger Kreisverwaltung erbrachte, dass es sich um einen weißen Damhirsch handelt, der zusammen mit weiterem Damwild 2013 aus einem Gatter im Tälchen ausgebüxt ist. Der Besitzer des Gatters sei gestorben, dessen Familie habe keine Ansprüche auf die Tiere erhoben, hieß es bei der Jagdbehörde. Deshalb sei das Damwild - unabhängig von seiner Färbung - zum Abschuss freigegeben.

Wegen dieser Aussage protestierten etliche Tierfreunde via facebook und per Leserbrief gegen den möglichen Abschuss des Tieres. Deshalb versicherten die Jäger der benachbarten Reviere im Tälchen und Oberemmel, dass sie kein Interesse daran hätten, den weißen Damhirsch töten. Das dürfen sie bis Ende Juli ohnehin nicht, denn bis dahin läuft die Schonzeit für Damwild in Rheinland-Pfalz.

Tälchenortsvorsteher Dieter Klever, der Ende April mit Jupp Lenz unterwegs war, als dieser die neuen Fotos des Tieres nahe des Falkensteinerhofs in Niedermennig gemacht hat, bezeichnet den Damhirsch als Attraktion für das Tälchen. "Unserem weißen Hirsch im Tälchen geht es gut", sagt er.