Neue Konzer Initiative will Bürger unterstützen

Neue Konzer Initiative will Bürger unterstützen

Konz aktiv ist eine neue Initiative in der Stadt Konz. Sie hat sich am Montagabend zusammengeschlossen. Ihre Vertreter wollen bei der Umsetzung von Ideen der Bürger helfen. Vor allem Kleinprojekte werden unterstützt.

Häufig scheitert die Umsetzung gemeinnütziger Projekte wegen Geldmangels. An Ideen von Bürgern mangelt es hingegen nicht. Jetzt bekommen die Konzer eine Möglichkeit, ihre Ideen umzusetzen, ohne selbst zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Konz aktiv heißt eine neue Aktionsgemeinschaft für die Stadt Konz. Dabei handelt es sich um eine Förderinitiative, die von der Sparkasse Trier unterstützt wird. Bei Konz aktiv engagieren sich Vertreter aus verschiedensten Bereichen des Stadtlebens. Bis zum Jahresende stellt die Sparkasse 5000 Euro bereit, um bürgerschaftliche Projekte mit einem Anteil von 50 Prozent zu fördern. Eigene Arbeitsleistung wird eingerechnet.

Die Vertreter von Konz aktiv hoffen auf vielseitige Vorschläge von Bürgern, die umgesetzt werden können. "Wir halten das sehr allgemein, damit wir nicht von Anfang an Ideen ausschließen", sagte Bürgermeister Karl-Heinz Frieden bei der Gründungsversammlung am Montagabend. Nachhaltigkeit und Gemeinnützigkeit waren häufig genannte Stichworte zur Förderfähigkeit.

Der Weg zum Fördergeld sei "erfrischend unbürokratisch", sagte Hiltrud Zock. Vorschläge müssen in einem Antrag kurz umrissen werden. Die Formulare gibt es in Papierform im Rathaus und in der Sparkasse in Konz, wo extra ein Infopunkt eingerichtet worden ist. Außerdem stehen sie auf der Internetseite www.konz.eu zum Herunterladen bereit.

Ob ein Projekt den Zuschuss bekommt, hängt von den Mitgliedern der Aktionsgemeinschaft ab. Sobald sie mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für ein Projekt stimmen, wird es gefördert.

Aus der Runde kamen bei der Gründungsversammlung schon konkrete Vorschläge. Gefördert werden könnten zum Beispiel Blumenkästen in einem Straßenzug, Blumenampeln an Straßenlaternen oder Kunstprojekte im öffentlichen Raum - "alles, was die Lebensqualität steigern kann".

"Es fehlt an einer erläuternden Beschilderung in Konz - zum Beispiel an der Konzer-Doktor-Figur oder an denkmalgeschützten Häusern", sagte Ernst Holbach, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins. Stefanie Koch, Geschäftsführerin der Saar-Obermosel-Touristik, regte eine Sommerkonzertreihe an.

"Es wäre schön, wenn wir schon in diesem Jahr so viele Anträge bekommen, dass wir sie ins nächste Jahr schieben müssen", meinte Jürgen Guckeisen, Leiter der Filialdirektion der Sparkasse Konz. "Alles, was wir nicht abrufen, ist verschwendetes Geld."

Mehr von Volksfreund