Neue Leiterin fürs Altenzentrum in Hermeskeil

Soziales : Neue Leiterin fürs Altenzentrum in Hermeskeil

Claudia Reichert führt künftig die Einrichtung St. Klara in Hermeskeil. Maria Borrello wurde mit einer Feier in den Ruhestand verabschiedet.

Sie waren ein eingespieltes Team und haben die Geschicke des Hochwald-Altenzentrums St. Klara elf Jahre lang gemeinsam geleitet – Maria Borrello als Heim- und Claudia Reichert als Pflegedienstleiterin. Zum Jahreswechsel ist Maria Borrello nach 46 Jahren in Diensten der Marienhaus Unternehmensgruppe in den Ruhestand gegangen.

Ihre Aufgaben hat Claudia Reichert übernommen, als Pflegedienstleiterin steht ihr Tamara Ganz zur Seite. „Wir haben personell die Weichen für die Zukunft gestellt und setzen ganz bewusst auf Kontinuität“, zeigte sich Schwester Marianne Meyer vom Vorstand der Marienhaus Stiftung bei der feierlichen Verabschiedung von Maria Borrello  sehr zufrieden.

Dass Maria Borrello einmal im Altenheimbereich landen würde, war nicht unbedingt absehbar. Nach der Ausbildung in der Krankenpflege arbeitete sie als OP-Schwester, leitete viele Jahre den OP in den Krankenhäusern in Wadern und Losheim und wäre, so erinnerte Schwester Marianne in ihrer Laudatio, gerne Krankenhausoberin geworden. Als das nicht klappte, sei Borrello ins kalte Wasser gesprungen und Anfang 2004 ins Hochwald-Altenzentrum St. Klara gewechselt, habe hier zuerst die Aufgaben der Pflegedienstleitung und dreieinhalb Jahre später die Heimleitung übernommen. In all den Jahren habe ihr Herz an der Seelsorge gehangen, denn ihr sei es sehr wichtig gewesen, „dass der christliche Geist in unseren Einrichtungen erhalten bleibt“, unterstrich Schwester Marianne.

Claudia Reichert sei „die ideale Nachfolgerin“. Auch sie ist ein Marienhaus-Urgestein, hat viele Jahre im Altenheim in Morbach gearbeitet, die vergangenen elf Jahre als Pflegedienstleiterin. Dann kam der Wechsel nach Hermeskeil. Reichert kenne das Haus, seine Bewohner und Mitarbeiter wie keine Zweite. Deshalb, sagte Schwester Marianne, „sind wir überzeugt, dass Sie auch in Ihrer neuen Rolle dafür sorgen werden, dass das Hochwald-Altenzentrum St. Klara ein Ort bleibt, wo es sich zu leben und zu arbeiten lohnt“.

Bei dieser Aufgabe wird Reichert unterstützt von Tamara Ganz. Die neue Pflegedienstleiterin ist ebenfalls ein Eigengewächs. Sie hat 2007 im Hochwald-Altenzentrum ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, die Ausbildung zur Altenpflegerin angeschlossen und 2015 die Leitung des Wohnbereiches St. Michael übernommen. 

Mehr von Volksfreund