Neue Spendenkonten für nach Unfall bei Wasserliesch gelähmtes Kleinkind

Spendenaktion für Vierjährigen : Nach Unfall in Wasserliesch gibt es weitere Hilfe für gelähmtes Kleinkind

Zwei Organisationen haben neue Spendenkonten eingerichtet, um dem Vierjährigen zu helfen, der seit einem Unfall in Wasserliesch schwer verletzt ist. Durch die Resonanz auf die erste Spendenaktion könnten die Mutter und die Geschwister den kleinen nun endlich im Krankenhaus in München besuchen.

(cmk) Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes und der Kirchengemeindeverband Saar-Mosel nehmen nun auch Spenden für den vierjährigen Jungen an, der nach einem Unfall in Wasserliesch querschnittsgelähmt ist (der TV berichtete). Die Organisatorin der laufenden Spendenaktion auf betterplace.me, Bianca Botzem, sagt zum  TV: „Es gibt nun die Möglichkeit auf zwei weitere Konten zu spenden mit Ausstellung von Spendenquittungen.“ So können Firmen und Vereine größere Beträge spenden, für die Quittungen ausgestellt werden können, die beim Finanzamt gültig gemacht worden sind. Privatpersonen dürfen solche Quittungen nicht ausstellen.

Das DRK nimmt Spenden unter folgendem Konto an: Inhaber: DRK KV Trier-Saarburg e.V., Iban: DE08 5855 0130 00920037 63, BIC: TRISDE55. Als Verwendungszweck muss immer „Spende für Tim“ oder „Spende für eine junge Familie aus Onsdorf“ angegeben werden. Wer eine Spendenquittung braucht, muss Name und Anschrift zusätzlich im Verwendungszweck angeben. Das DRK weist darauf hin, dass bei einer Spendensumme bis 200 Euro der Überweisungsbeleg oder der Kontoauszug beim Finanzamt gültig gemacht werden kann. Bei höheren Beträgen erhalte der Spender die Zuwendungsbestätigung ohne Aufforderung vom DRK.

Das zweite neue Spendenkonto gehört dem KGV Kirchengemeindeverband Saar-Mosel, IBAN: DE73 5855 0130 0001 0410 37, Verwendungszweck: Familie in Not, Onsdorf.

Gesundheitlich gibt es laut der Organisatorin der ursprünglichen Spedenaktion keine Neuigkeiten von dem Jungen. Dieser feiere am Sonntag seinen fünften Geburtstag. Für die Mutter sei inzwischen ein Auto samt sicheren Sitzen für die beiden anderen Kinder angeschafft worden, mit dem sie ihren Mann und ihren Sohn in der Klinik in München besuchen könne. Bei der laufenden Spendenaktion auf dem Internetportal Betterplace sind inzwischen 27 087 Euro zusammengekommen (Stand Freitag, 11.10 Uhr). Die Spendenaktion läuft immer noch.

Mehr von Volksfreund