| 20:41 Uhr

Neue Straße, neuer Gehweg, neue Lampen

 Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Bilzingen steht weit oben auf der Wincheringer Wunschliste. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Bilzingen steht weit oben auf der Wincheringer Wunschliste. TV-Foto: Herbert Thormeyer FOTO: Herbert Thormeyer (doth) ("TV-Upload Thormeyer"
Wincheringen. Welche Projekte stehen 2017 in den Orten der Verbandsgemeinde Saarburg an? Das beleuchtet der TV in einer Serie. Heute ist Wincheringen an der Reihe Herbert Thormeyer

Wincheringen Das große Bauprojekt in Wincheringen ist der Ausbau der L 134 von der Bahnhofstraße bis zum Kreisel auf der 419 am Moselufer. "Da kommt auch ein neuer Gehweg und neue Straßenbeleuchtung hinzu", sagt Ortsbürgermeister Elmar Schömann. Deshalb werden auch Ausbaubeiträge von Anliegern in den betroffenen Abschnitten fällig.
Baubeginn dürfte laut Schömann wohl im März sein. Zusammen mit dem Landesbetrieb Mobilität werde er noch im Vorfeld einen Info-Abend anbieten, sagt der Ortschef. Dort könnten sich alle Interessierten einen Überblick verschaffen über die Maßnahmen, deren vorraussichtliche Dauer und die damit zusammenhängenden Einschänkungen für den Verkehr.
Wie lange die Bauarbeiten dauern, sei noch ungewiss.
Das gleiche gelte für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Bilzingen der L 134 und K 111, die seit 2015 ins Auge gefasst ist. Nach derzeitiger Planung ist laut Schömann im Sommer oder Herbst dieses Jahres mit dem Baugbeginn zu rechnen. Einhergehend damit werde der Dorfplatz Bilzingen neu gestaltet. Dieser befindet sich im Einmündungsbereich K 111 und L 134.
Der Ausbau der Gemeindestraße Im Manderfeld hänge weiter von Zuschusszusagen ab. "Im Topf der Landesregierung ist nicht mehr viel Geld", bedauert Schömann.
Der Wincheringer Ortsgemeinderat steht vor den Beratungen zum Doppelhaushalt 2017/2018. "Danach können erst gesicherte Zahlen bekanntgegeben werden", sichert der Ortschef zu.
Für alle Baumaßnahmen gilt: Vorher werden alle Anlieger zu Versammlungen eingeladen, in denen die Details der Planung und die Kosten zur Sprache kommen.
Das Thema Saarburger Modell, auch als Sorgendes Dorf bekannt, dränge sich für Wincheringen noch nicht auf, denn: "Wir haben eine der jüngsten Dorfgemeinschaften weit und breit. Es ist auch noch keine Anfrage in diese Richtung an mich herangetragen worden."
Schömann will seinem Rat dennoch vorschlagen, den Mannebacher Ortsbürgermeister Bernd Gard zu einem Vortrag einzuladen. Er gilt als Erfinder dieses Modells und wirbt unermüdlich dafür.