Neue Traumnote für den Wanderweg "Frau Holle"

Neue Traumnote für den Wanderweg "Frau Holle"

Mit einer Steigerung von drei Erlebnispunkten wurde die 2012 angelegte Traumschleife "Frau Holle" bei Reinsfeld vom Deutschen Wanderinstitut in Marburg neu bewertet. Dabei hatten die Reinsfelder eigentlich mit einer Minderung der Punktzahl gerechnet.

Reinsfeld. Alle drei Jahre müssen sich die Traumschleifen einer Neubewertung durch das Deutsche Wanderinstitut unterziehen. Nach der Eröffnung der Traumschleife wurden Bedenken des Naturschutzes geäußert und Abschnitte der Strecke am Bachlauf der Wadrill auf die befestigten Wege verlegt, was bei den Experten vom Wanderinstitut in der Regel nicht gut ankommt. Um dies zu kompensieren, baute Wegewart Andreas Ludwig eine Schutzhütte auf dem Felshang, den Revierleiter Martin Ritter freigelegt hatte. So entstand ein neuer, idyllischer Aussichtspunkt im Wadrilltal mit der Bezeichnung "Kändelchen". Dessen Namengeber ist ein benachbarter Weiher, der ebenfalls in die Streckenführung integriert wurde. Zitat aus dem Prüfbericht des Wanderinstitutes:
"Die kleinen Wegverlegungen wegen des Naturschutzes sind schade. Die bei Durchgang im Bau befindliche Schutzhütte und die kleine Schleife zum Weiher hingegen sind eine Bereicherung. Zusammen mit der Not-Kilometrierung ergibt das eine Verbesserung der Erlebnispunktzahl."
Des Weiteren wurde die Traumschleife "Frau Holle" um eine Informationstafel über den "Biber" ergänzt, der mittlerweile im Wadrilltal sehr heimisch geworden ist.
Im Frühjahr lädt die Ortsgemeinde Reinsfeld zu einer Wanderung auf der neuen Traumschleife mit neuem Aussichtspunkt "Kändelchen" ein. Der Termin wird noch bekanntgegeben. Für alle interessierten Wanderer hält die Tourist-Information Hermeskeil die kostenfreien Traumschleifenbroschüren bereit. red
Extra

Startpunkt: Wanderparkplatz an der B 407 bei 54411 Reinsfeld Länge: 7,6 Kilometer Gehzeit: 2,5 bis 3 Stunden Schwierigkeit: mittel Beste Gehzeit: ganzjährig begehbar red