Neue Wanderattraktion in Ayl

Wandern, Kultur, Geschichte und Wein - wer denkt, das passt nicht unter einen Hut, irrt sich. Denn der neue Kulturlandschaftsweg rund um Ayl soll das alles bieten. Am 17. Oktober wird der Weg mit einer internationalen Volkswanderung offiziell eingeweiht - und jeder kann mitwandern.

Ayl. Bei einer Weinversteigerung im Jahr 1906 erzielte ein Fuder "1904er Ayler Kupp"-Wein den bis dahin höchsten je an der Saar gezahlten Preis von 15 030 Goldmark, heißt es in den Geschichtsbüchern.

"Die Ayler Kupp ist eine berühmte Weinlage. Sie zieht von jeher Leute an und ist unser Aushängeschild", bestätigt Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger. Und schön sei die Gegend um Ayl ebenfalls.

Schnell war die Idee geboren, einen ausgeschilderten Wanderweg anzulegen. "Doch wir wollten keinen reinen Weinlehrpfad, denn davon gibt es schon so viele", erklärt der Ortsbürgermeister. Und so entwickelte die Gemeinde die Idee weiter.

Drei Themen in einem Erlebnispfad



Heraus kam ein Kulturlandschaftsweg, der drei einzelne Themenpfade zum Bereich Landschaft, Dorf-, Kirchen- und Kulturgeschichte und Wein zu einem durchgehenden Erlebnispfad vernetzt.

Für rund 88 500 Euro wurde der Weg rund um Ayl und Biebelhausen auf bereits bestehenden Wirtschaftswegen entlanggeführt. Mit 41 000 Euro wird er vom europäischen Leader-Program bezuschusst.

Bleiben noch rund 47 500 Euro übrig, die die Gemeinde selbst trägt. Büdinger: "Wir können das durch unseren Haushalt finanzieren, der im Gegensatz zu anderen ausgeglichen ist."

Der 15 Kilometer lange Wanderweg soll den Ort für den Fremdenverkehr noch attraktiver machen. "Auch Einheimische wie zum Beispiel Schulklassen können einiges dazulernen", verspricht Büdinger.

Für Familien und Kinder geeignet



Einen großen Schwierigkeitsgrad hat der Wanderweg nicht. Nur hinauf zum alten Friedhof gibt es eine Steigung. "Der Weg ist auch für Familien mit Kindern geeignet, denn er ist überwiegend geteert", sagt Büdinger.

Auf 16 Schautafeln lernt der Wanderer an markanten Stellen alles rund um die Besonderheiten der Gegend und die Geschichte und Verarbeitung des Weins. Büdinger: "Mir gefällt die Aussicht an der Grillhütte besonders, von dort aus sieht man auf die Saar und die Ortschaften." Dazu präsentieren die Tafeln Empfehlungen zur Gastronomie vor Ort.

Die Pflege und Instandhaltung der Wege übernimmt die Gemeinde Ayl.

Doch mehr will Büdinger noch nicht verraten. Schließlich wird der Weg am Sonntag, 17. Oktober, ab 7.30 Uhr offiziell mit einer internationalen Volkswanderung eröffnet. Der Veranstalter "Wanderfreunde Obermosel Wellen" erwartet dazu 700 bis 1000 Wanderer.

Treffpunkt ist der Dorfplatz in Ayl. Von dort aus führen fünf, zehn und 15 Kilometer lange Strecken über den neuen Kulturlandschaftsweg.

Auch der Ortsbürgermeister wird dabei sein: "Die Ayler sind sehr rege, sie wandern auch alle mit."