Neue Weinkönigin:Tausende jubeln beim Saarweinfest in Saarburg Sarah Schmitt aus Konz zu

Neue Weinkönigin:Tausende jubeln beim Saarweinfest in Saarburg Sarah Schmitt aus Konz zu

Sarah Schmitt aus Konz-Filzen ist am Samstag zur neuen Saar-Obermosel-Weinkönigin gekrönt worden. Tausende feierten sie am Samstag während des Feuerwerks und am Sonntag beim Festumzug durch die Saarburger Innenstadt.

Kleine Mädchen träumen davon, einen Prinzen zu treffen, der sie heiratet - einmal im Leben Prinzessin oder gar Königin zu sein. Leider treffen sie dann meist doch keinen König in Ausbildung. Da ist es besser als Tochter eines Winzers zur Welt zu kommen, so wie Sarah Schmitt aus Konz-Filzen.

Die 19-Jährige ist am Samstag zur Saar-Obermosel-Weinkönigin gekrönt worden. "Damit ist für mich ein Kindheitstraum wahr geworden", sagte sie bei der Zeremonie auf der großen Bühne am Saarufer. Wenige Minuten vorher hat Sophie Meyer ihr "Krönchen" als Weinmajestät abgelegt und auf ein rotes Kissen gelegt.

Frederieke Welter, Moselweinprinzessin und Sophie Meyers Vorgängerin, freute sich, dass sie ihre Nachfolgerin krönen durfte. "Das ist für mich ein besonderer Moment, wurde ich doch vor zwei Jahren selbst auf dieser Bühne als Saar-Obermosel-Weinkönigin gekrönt", sagte sie bei der Zeremonie vor dem Publikum in Saarburg.

Die drei Frauen haben schon als Kinder davon geträumt, Weinkönigin zu sein. Und so ist am Wochenende für Sophie Meyer ein Traum zu Ende gegangen. Für Frederieke Welter endet er in wenigen Wochen, wenn auch ihre Amtszeit als Moselweinprinzessin mit der Wahl einer neuen Moselweinkönigin zu Ende geht.

Wann der eben erst begonnene Traum der beiden Saar-Obermosel-Weinprinzessinnen, Anna Karges aus Schoden und Kerstin Reinert aus Serrig, endet, ist noch offen. Beide freuen sich, dass erst mal ihr Kindheitstraum in Erfüllung geht: "Welches Mädchen wünscht sich nicht, einmal Prinzessin zu sein", fragte Anna Karges das Publikum. Leisen Widerspruch gab es nur von einem kleinen Mädchen vor der Bühne. Sie schüttelte den Kopf und sagte auf Nachfrage: "Nein, ich will nicht Weinkönigin werden." Aber vielleicht ändert sie ihre Meinung noch nach dem Festumzug durch die Saarburger Innenstadt.

Das Weinfest in Saarburg endet am Montagabend. Traditionell machen am Montag vor allem regionale Unternehmer mit ihren Mitarbeitern einen Abstecher in die Saarburger Unterstadt.