Neuer Look und gute Laune

KELL AM SEE. Die Annalen der Ortsgemeinde Kell am See sind seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil des jährlichen Neujahrsempfangs des Heimat- und Kulturvereins Kell am See. Vorsitzender Dittmar Lauer konnte auch für das vergangene Jahr ein gelungenes Projekt in der Alten Mühle vorstellen.

"Im Jahr der großen Jubiläen berühmter Persönlichkeiten Rembrandt, Heinrich Heine, Bertolt Brecht, Gottfried Benn, Robert Schumann und Wolfgang Amadeus Mozart werden wir viele Gelegenheiten haben, Kunst, Literatur und Musik zu genießen, vor allem bei den diesjährigen Kulturtagen des Kreises Trier-Saarburg." Vorsitzender Dittmar Lauer weiter: "Für den Heimat- und Kulturverein wird das Jahr 2006 ein Jahr harter Arbeit, wenn wir unsere Vorhaben realisieren wollen."Historischer Bahnhof steht im Vordergrund

Da stehe in erster Linie der Historische Bahnhof im Vordergrund. Mit dem sichtbaren Werden des Ruwer-Hochwald-Radweges rücke der Bahnhof in ein neues Blickfeld. "Die vorbereitenden Arbeiten auf der Trasse für den Radweg werden zügig in Angriff genommen, so dass im Herbst die Strecke von Reinsfeld bis KeIl freigegeben und dann durchgängig von KeIl bis Hermeskeil befahren werden kann." Dieses Thema, so Lauer, werde das Jahr 2006 stark beeinflussen. "Der Heimat- und Kulturverein wird gemeinsam mit den gemeindlichen Baumaßnahmen durch Anbaumaßnahmen an das Bahnhofsgebäude zusätzliche Räumlichkeiten schaffen und außerdem zwei Eisenbahnwagons auf den noch vorhandenen Gleisen aufstellen. In weiteren Räumlichkeiten des Bahnhofs soll die Geschichte der Hochwaldbahn dokumentiert werden." Diese Räume werden durch Baumaßnahmen geschaffen. Dort soll eine Bücherei mit dem Schwerpunkt Jugendliteratur mit über 2000 Büchern und Zeitschriften eingerichtet werden. Zahlreiche Projekte schriftstellerischer Natur seien noch zu bewältigen, gab Lauer bekannt. Helfer seien daher jederzeit herzlich willkommen. "Es muss nicht immer mein Name unter den Projekten stehen." Zu den über 50 erschienenen Büchern und Zeitschriften in der Kultur- und Geschichtswerkstätte im Historischen Bahnhof werden noch vor Ostern fünf neue Mundartbücher in der Reihe Mundart-Dokumentationen des Trierer Landes mit insgesamt 650 Seiten vorgestellt werden. Bürgermeister Werner Angsten nannte den geplanten Ruwer-Radweg als einen der wichtigsten Meilensteine des Jahres 2006, und Landrat Günter Schartz bewunderte das Engagement der Ortsgemeinde, "die gemeinsam mit Verbandsgemeinde und Kreisverwaltung in guter Zusammenarbeit ihre Ziele verwirklicht." Ein Lob aller Beteiligten erfuhren die vom Verein herausgegebenen Keller Annalen 2005. "Sie dokumentieren auf über 50 Seiten anschaulich die wesentlichen Ereignisse in unserer Ortschaft", so Ortsbürgermeister Markus Lehnen. "Sie sind aus dem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken."