Neuer Standort, neue Aufgabe

Der Bienenzuchtverein Saarburg hat seinen neuen Lehrbienenstand im "Trassemer Waldlehrpfad" eröffnet. Der Pavillon mit Innenbau wird bei den Waldjugendspielen eine große Rolle spielen.

Trassem. (ste) Mitglieder des Bienenzuchtvereins Saarburg sind am Wochenende im neu errichteten Lehrbienenstand im "Trassemer Waldlehrpfad" zusammengekommen. Der Bau des Pavillons wurde mit Hilfe des Forstamts Saarburg realisiert. Den Innenbau haben die Mitglieder des Bienenzuchtvereins selbst errichtet. Finanzielle Unterstützung erhielten sie dabei von der Sparkasse Trier. Der Bienenzuchtverein hat derzeit mehr als 30 Mitglieder, darunter auch die "Probe-Imker", die als Anfänger in den Verein aufgenommen wurden. Unter ihnen sind fünf Erwachsene zwischen 35 und 68 Jahren, drei Kinder ab zehn Jahren und ein Jugendlicher. Die Mitglieder treffen sich einmal die Woche im neuen Lehrstand zur Besprechung und zum Honig-Schleudern. Der Bienenzuchtverein verfügt derzeit über acht Bienenvölker, die in Schaukästen beim Pavillon stehen. Anders als die Anfänger sind die Profis so vertraut im Umgang mit den Tieren, dass sie keine Schutzkleidung brauchen. Der Lehrbienenstand wird bei den Waldjugendspielen nächste Woche eine große Rolle spielen, wenn mehr als tausend Schüler Aufgaben zum Thema "Bienen" lösen müssen. Um dem Altersproblem des Bienezuchtvereins entgegenzuwirken, wollen sie an den beiden Tagen das Interesse der Kinder und Jugendlichen für die Imkerei wecken.