Neuer Termin fürs Narzissenfest

Weil der Winter einfach nicht weichen will, lässt sich eine wild blühende Frühlingsbotin auf den Wiesen im Hochwald noch nicht blicken. Deshalb müssen die Veranstalter das für Sonntag geplante Narzissenfest in Schillingen notgedrungen absagen.

Schillingen. (ax) "Wir sind alle ziemlich frustriert, aber es macht keinen Sinn, das Fest trotzdem durchzuziehen. Die Leute würden keine Narzissen zu sehen bekommen." So begründet Walburga Meyer von der Tourist-Info Kell die kurzfristige Absage des Narzissenfests in Schillingen. Am Sonntag (29. März) sollte den Besuchern auf den Wiesen im oberen Ruwertal zum vierten Mal ein besonderes Naturschauspiel geboten werden. Die im zeitigen Frühjahr blühende wilde Narzisse ist eine botanische Kostbarkeit der Region, die es sonst nur noch in ganz wenigen Gegenden Deutschlands zu sehen gibt. Wegen des lang anhaltenden Winters sind die Blumen bisher aber noch nicht aus dem Boden gekommen. Da keine Wetterbesserung in Sicht ist und damit auch für den zum Fest gehörenden Frühlingsmarkt an der Freizeitanlage Schillingen schlechte Bedingungen vorhersehbar sind, "haben wir uns schweren Herzens zur Absage entschlossen", sagt Meyer. Die Exkursionen zu den Narzissenwiesen und der Markt fallen am Sonntag also aus. Die Veranstalter - neben der Tourist-Info die Ortsgemeinde und das Forstrevier Schillingen - haben mit dem 19. April aber einen möglichen Ausweichtermin ins Auge gefasst.

Mehr von Volksfreund