Neues Angebot, alte Probleme

Ein umfangreicheres Angebot wird neu präsentiert: VHS-Leiterin Maria Dumrese stellt das neue Programmheft des aktuellen Halbjahrs vor. Gleichzeitig klagt sie über dauerhafte Engpässe im Zusammenhang mit verfügbaren Arbeitsstunden und Raumkapazitäten.

Konz. "Wir stoßen an die Grenzen des Machbaren", sagt Maria Dumrese, Leiterin der Volkshochschule (VHS) in Konz, im TV-Gespräch. Sowohl die knappe Arbeitsstunden-Bemessung für sie und Sachbearbeiterin Hildegard Zimmer als Halbtagskräfte als auch die räumlichen Kapazitäten im Haus in der Konstantinstraße reichten nicht mehr aus für das, was sie den Interessierten bieten möchten.

5000 Unterrichtsstunden allein für die VHS Konz hat Dumrese im vergangenen Jahr gezählt. "Das entspricht einer Steigerung um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr", betont sie. Dahinter verbergen sich 300 Kurse und Veranstaltungen, die von Dumrese und Zimmer organisiert und zum großen Teil durchgeführt werden müssen.

"Die Qualität und Akzeptanz des Programms in Konz ist sehr hoch", lobt Rudolf Müller, Leiter der Kreisvolkshochschule, Dumreses Arbeit. Aber: "Wer ein solch vielfältiges und opulentes Programm macht, ist sicher immer an Kapazitätsgrenzen." Eine Verbesserung steht im Laufe der nächsten zwei Monate in Aussicht. Die Kreis-Gremien haben beschlossen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die teilhauptamtlichen Stellen in Konz, Schweich und Saarburg auf eine 60-Prozent-Stelle aufzustocken.

Größeres Heft und neues Logo



Trotz aller personellen und räumlichen Engpässe kann Dumrese in diesem Halbjahr ein noch umfangreicheres Programm in neuem Layout präsentieren. Nicht nur das größere Format des Hefts fällt ins Auge, auch ein neues Logo hält Einzug. Aus dem bekannten Dreieck werden Pfeile, aus gelb wird blau. Die Gestaltung sei eine landesweite Vorgabe, erklärt Dumrese.

Wie gewohnt, gibt es ein vielfältiges Angebot in den Bereichen Sprachen, Arbeit, Beruf und Gesundheit. Die Sprachberatungen finden ab Montag, 19. Januar, statt.

Außerdem widmet sich das Programm dem Semesterschwerpunkt "Älterwerden und Bildung". Zu den Angeboten zählen unter anderem eine Biografie-Werkstatt, ein Gedächtnistraining und eine Kulturfahrt ins "moderne Luxemburg". Außerdem gibt es eine Veranstaltung in der Reihe "Älterwerden als Chance zur Neuorientierung" am 5. Februar in Zusammenhang mit dem Projekt "Profilpass: Stärken kennen - Stärken nutzen".

Abgesehen davon gibt es auch Meisterkochkurse, einen moderierten Lesekreis zur Gegenwartsliteratur, Rhetorik-Training sowie Selbst- und Zeitmanagement für Frauen.

Auch in Bezug auf Kooperationen tut sich etwas bei der VHS Konz. Neben den bestehenden Verbindungen zu den luxemburgischen Weiterbildungspartnern in Grevenmacher und Wasserbillig arbeitet die VHS demnächst mit der "Hebammenpraxis 9plus" in der Konzer Granastraße und der Alzheimer-Gesellschaft Region Trier zusammen.

Weitere Informationen zum VHS-Angebot gibt es unter Telefon 06501/604321. Die Geschäftsstelle ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.