Neues aus Schilda

KONZ-OBERMENNIG. (kpj) Den wohl kuriosesten "Radweg" der Region findet man in dem kleinen Konzer Stadtteil im Tälchen.

Das Verkehrszeichen "Gemeinsamer Fuß- und Radweg" bezeichnet den Beginn des Kuriosums am Ausbauende der Konzer Straße "Am Großschock". Von dort führt die Strecke über einen nur wenige Zentimeter schmalen, dereinst wohl geschotterten und jetzt mit Gras bewachsenen Trampelpfad über ein unbefestigtes Grundstück und endet schließlich - den Radfahrer wird es erstaunen - an einer kleinen, aber ebenso verwitterten Treppe an der Obermenniger Straße. Nicht nur, dass der Weg keinerlei einschlägigen Vorschriften entspricht. Sollten sich hierhin tatsächlich einmal gleichzeitig Fußgänger und Fahrradfahrer verirren, wird es eng. Angesichts des Zustandes dieses Weges sollte dem Radfahrer durch ein Zusatzschild vielleicht das Schultern seines Drahtesels geraten werden, um schmerzhaften Stürzen zu entgehen. Sicherlich findet das zuständige Straßenverkehrsamt auch hierfür eine - wenn auch nicht ganz vorschriftsmäßige - Beschilderung.