1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Literatur: Neues Buch zum Saar-Hunsrück-Steig

Literatur : Neues Buch zum Saar-Hunsrück-Steig

Auf dem Saar-Hunsrück-Steig gibt es große Vielfalt zu erleben. Es geht durch Wälder, über freie Flächen mit weiter Sicht, immer wieder am Fluss entlang: Der Fernwanderweg von Perl an der Mosel nach Boppard am Rhein besticht durch Abwechslung.

Eine detaillierte Wegbeschreibung liefert der neue Wanderführer.

Ursprünglich führte der 2007 eröffnete Weg von der Saarschleife bei Orscholz nach Idar-Oberstein, dann wurde er in Richtung Osten und Norden bis nach Perl und Boppard verlängert. Mit inzwischen insgesamt 410 Kilometern gehört der Saar-Hunsrück-Steig damit zu den längsten deutschen Fernwanderwegen.

Der Wanderführer beschreibt den kompletten Weg von Perl nach Boppard und umfasst auch die sogenannte Ruwer-Route, über die man vom Grimburger Hof nach Trier wandern kann. Zu allen 27 Tagesetappen erhält der Leser Empfehlungen für Einkehrmöglichkeiten und Infos zu Sehenswürdigkeiten am Weg. Auch die „Traumschleifen“ entlang der Strecke werden jeweils kurz vorgestellt.

Geschrieben wurde das Buch von Geograf Wolfgang Barelds, der seit über 25 Jahren als Reisebuchautor und Reiseleiter in Deutschland und im europäischen Ausland unterwegs ist. Am Saar-Hunsrück-Steig schätzt er den landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Wegverlauf mit vielen Höhepunkten sowie die vielen Möglichkeiten für zusätzliche Rundwanderungen auf den „Traumschleifen“.

Saar-Hunsrück-Steig von Perl (über Idar-Oberstein) nach Boppard von Wolfgang Barelds, 256 Seiten, 16,90 Euro.