1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Neues Feuerwehrgerätehaus für Palzems Ortsteile Kreuzweiler und Dilmar

Feuerwehr : Aus zwei mach eins: Neues Feuerwehrhaus für zwei Ortsteile

Die Wehren der Palzemer Ortsteile Kreuzweiler und Dilmar haben kürzlich fusioniert. Die Bedingung, die sie vor Jahren dafür gestellt hatten, scheint nun gegeben zu sein.

Er fiel schnell und ohne Kontroverse: Der Beschluss des Palzemer Ortsgemeinderats für den Entwurf eines Feuerwehrgerätehauses, das am Sportplatz zwischen den beiden Ortsteilen Kreuzweiler und Dilmar entstehen und deren Häuser ersetzen soll. Einstimmig sprach sich das Gremium für den Beschluss aus.

Und nicht nur das: Der Rat hat ebenfalls entschieden, dass die Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde (VG) Saarburg-Kell die 885 Quadratmeter große Fläche für den Neubau kostenlos überträgt – so wie es gängige Praxis in der VG ist. Im Gegenzug erhält die Gemeinde die beiden Grundstücke in den Ortsteilen Kreuzweiler und Dilmar, die nun nicht mehr für die Wehren dort benötigt werden, samt den Gebäuden darauf zurück.

Bürgermeister Jürgen Dixius hat in der Ratssitzung versichert, dass der Bauantrag nun möglichst schnell auf den Weg gebracht werden soll. Doch wies er auch darauf hin, dass die Gemeinde dafür noch einiges tun müsse. Denn das Grundstück muss erschlossen sein – zum einen für den Verkehr, zum andern müssen Hausanschlüsse gelegt sein. Zudem muss die Ortsgemeinde dafür Sorge tragen, dass Baurecht besteht.

Das Feuerwehrgerätehaus in Palzem-Dilmar. Foto: privat

Helmut Willkomm, Ratsmitglied und Feuerwehrmann, meldete sich in der Sitzung auch im Namen der übrigen Feuerwehrleute zu Wort, die einer Absprache gemäß wegen der Corona-Pandemie nicht zur Sitzung in die Wincheringer Turnhalle gekommen waren. Er sagte: „Die Planung trifft auf unsere Zustimmung. Wir wären froh, wenn sie bald umgesetzt würde.“

Das Feuerwehrgerätehaus mit sanitären Anlagen und einem Mannschaftsraum soll etwa zehn mal zwölf Meter groß werden und über die Moselstraße erreichbar sein. Benachbart könnten zwei Wohnbaugrundstücke entstehen, die die Ortsgemeinde vermarkten könnte. Ein positiver Bauvorbescheid für die Wohnbebauung liegt bereits vor.

Die Feuerwehren der Ortsteile Kreuzweiler und Dilmar haben sich schon vor einer ganzen Weile für einen Zusammenschluss ausgesprochen. Seit 2015 haben sie die Übungen zusammen absolviert – für zwei Jahre auf Probe. Bei einer Versammlung der beiden Einheiten im August 2017 haben die Wehrleute als Voraussetzung für eine Fusion ein neues Feuerwehrgerätehaus zwischen den Ortsteilen gefordert. Vor etwa drei Wochen, als abzusehen war, dass die Forderung erfüllt würde, haben sich die beiden kleinen Wehren dann tatsächlich zu einer zusammengeschlossen. Statt der zwei bis dahin kommissarischen Wehrführer Patrick Mertes und Michael Becker wurde ein gemeinsamer Wehrführer gewählt. Dies ist nun Michael Becker. Als sein Stellvertreter fungiert Andreas Backes. Der fusionierten Wehr gehören laut Helmut Willkomm 16 aktive Mitglieder an.