Neues Ganztagsangebot

GUSENBURG/GRIMBURG. (urs) Die Vorbereitungen für die Kindertagesstätte Gusenburg-Grimburg sind in vollem Gange. Ab Oktober haben Eltern die Wahl, ob sie ihren Nachwuchs ganztags oder stundenweise betreuen lassen wollen.

Morgens um 7.30 Uhr öffnen sich in Gusenburg die Türen des Kindergartens. Daran wird sich auch künftig nichts ändern. Doch ab dem zweiten Oktober können Eltern entscheiden, ob sie ihren Nachwuchs um 12.30 Uhr wieder abholen oder die Kinder den ganzen Tag über der Obhut des dortigen Personals überlassen. Wer das neue Ganztagsangebot des Kindergarten-Zweckverbands Gusenburg-Grimburg nicht in Anspruch nehmen möchte, kann die Kinder wie bisher um 13.45 wieder zur Nachmittagsbetreuung vorbei bringen, die wie die ganztägige Versorgung um 16.30 Uhr endet. Dass die künftige Kindertagesstätte nicht direkt nach den Ferien an den Start geht, liegt daran, dass bis dahin noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind. Die Ausschreibungen für die Küche sind laut Heinz Schuh, dem stellvertretenden Zweckverbandsvorsitzenden, jedoch bereits auf den Weg gebracht. "Das wird eine Investition von 28 000 Euro", sagt der Gusenburger Ortsbürgermeister. Weitere Umbauten seien allerdings auch nicht notwendig, sondern lediglich diverse Umorganisationen. So etwa für den vorgeschriebenen Ruheraum, der teils schon mit den erforderlichen Matratzen ausgestattet sei. Abgesehen vom Zuschuss des Kreises teilen sich die beiden beteiligten Gemeinden die Kosten. Gruppe groß genug für Landesförderung

Die Entscheidung, Ganztagsstätte zu werden, haben im Grunde genommen die Eltern getroffen. Denn von rund 60 Kindern, die das zweckverbandseigene Haus besuchen, sind laut Schuh 29 für eine Ganztagsbetreuung vorangemeldet. Folglich genug, um in den Genuss einer Landesförderung zu kommen, dank der eine Teilzeitkraft eingestellt werden kann, die sich um das Mittagessen der Kinder kümmert. Darüber hinaus wird auch eine weitere Erzieherin halbtags eingestellt.

Mehr von Volksfreund